Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 202
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0266
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
202 WOLFDIETRICH B. I 231 H.

230 Do hiez er balde kleiden manegen ritter guot,

die ze sfner höchzit waren mit eren woi behuot:
frien unde gräven, vil manegen werden man
in silber und in golde sach man richlichen gän.

231 Do sprach herzog Berhtunc 'vil lieber herre min,

daz golt und daz silber lät iu niht ze liep sin.

gebet ez tugentlichen frouwen unde man,

daz man iuch ze Salnecke für einen herren möge gehän.'

232 Er sprach 'vil lieber meister, als liep ich dir müge sin,

schaf daz ez ste nach eren, als ich kume her wider in.'
urloup nämen si von dannen, als wir haben vernomen. <

an dem ahtzehenden morgen wärens gen Salnecke komen. ^

233 Do hete der künic Walgunt gebüwen üf daz velt

manec herlich gestüele und manic rieh gezelt.

die knöphe dar üf lühten und gäben liehten schin.

die liut nam michel wunder wann die geste ksemen drin.

234 Do kam der ritter Jörge vor in her gerant.

er sagte im daz er kseme mit eren in daz lant.
Walgunt der künic here sich dar zuo bereit:
wol ein ganze tageweide er im engegen reit.

235 Alse er Hugdietrichen verren ane sach,

vil gerne müget ir heeren wie er zuo im sprach

'got wilkomen, herre und frouwe! wie habt ir mich betrogen!

ich sihez an iuwer varwe, der wahtaer hat niht gelogen,

236 Den ich durch iuwern willen wolte erhenket hän.'

dö sprach Hugdietrich 'daz weere unrehte getan.

ir wolt si nieman geben, die edelen künigin:

dö muost ich mit listen werben umb die frouwen min.'

230,1 Zw hant hiess er beklayden m. r. hochgemut H 2 wären «- B mit
eren «> E Der auff der hotzeit seinen eren was gut H 3 Hertzogen H 4 man
sach sy E reylich (ritterlich H) stan EH 231,2 gold vnnd sylber Ä*, das

silber vnd das gold das H gar ze B 3 Das gebt ZT payde frawen B der frawen
vnd dem man H 232,1. 2 umgestellt H 1 Also schiere nach dem westeD

lieber maister mein H 2 Er sprach das ich bestand H wenn H, so iftJ" so J",
chumm mit der (bring dy H) frawen mein BEH 3 von dannen] schier Hö
233,1 der * H (lan) pauen EH üf - E ain weyttes feld E, ainen weg B 2 fürst-
lich H manec-und] er schlug darauff E manig reiches (gross E) BE, ritterlich H
3 begunden glesten vnd <f, auff den tzelten H 4 namen des wunder H, die wun-
dert E mochten kommen darein E, ritten in d, mochten sein H 234,1 der w EH
vor im hin B, fir in 6 2iw«E 3 Wie pald sich der H here ^ EHac 4« deg
weges ein raste 3 235,1. 2 umgestellt H 1 hochdietreich BE von erst(n)
EH 2 wie der kunig sprach H 3 Seit gotw. EMS mich so H 4 küse 3 ez
nur B ewrem antlyt woll E, ewr gestalt H 236,1 wolt vor ich BH, vor hän
E von ewren wegen BEH herre (^ H) verderbet BH 2 vil vnrecht B, nit recht
(wol H) EH 3 ewr schönes töchterleyn EH 4 Ich must EH erwerben E nach
der ff liebe frawe E
loading ...