Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 207
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0271
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH B. II 264 H. 207

263 Dar nach am fünften tage der herr sin ende nam.

dö wart er bestatet als ez im wol gezam.
vil schiere herzog Berhtunc Wolfdietrichen nam:
__ erjfaorte in in sin eigen lant, der vil getrmwe man.

264 Dö zöch er sinen herren wol in daz fünfte jär.

er lerte in maneger hande, daz sage ich iu für war:
er lerte in wite springen und schiezen wol den schaft,
er lerte in ouch mit triuwen spiles maneger hande kraft.

265 Er lerte in mezzer werfen, seht, des geschach im not:

er wser von einem heiden anders gelegen tot,

dö er stuont in nceten vor dem heiden höchgemuot:

dem gesigte er an, des half im got und sin meister guot.

266 Swaz in sin meister lerte, des wart er meister gar

von maneger kurzwile, daz sage ich iu für war.
er wart in siner jugent biderbe unde guot:
jdes freute sichJ|esjverd(Bn _ ^herzogen Berhtunges muot.

267 Dar nach in kurzen ziten heten im sin bruoder genomen,

swaz im von Runstenopel guotes solt sin komen.
im wollen sine bruoder sin lant niht dienen län:
si jähn er waere ein kebeskint, ern niöht niht erbes hän.

268 Also herzog Berhtunc diu selben maere vernam,

er gienc gezogenlichen für sinen herren stan:
'herre Wolfdietrich, du solt ritterlichen leben,
din lant und ouch din liute muoz man dir wider geben.'

269 Er sprach 'lieber meister, nu gip mir dinen rät,

sit du wol weist daz allez an dir einic stät.'

daz swert nam er nach werde an einem phingestac,

der werde degen biderbe, der ouch vil lügende phlac.

263,2 bestätiget A' Vnd ward gestet zw dem grab H als im (dann) KH
zam BK 3 Wie pald H3 4 er was ein trewer ff, den trewen K 264,1 Vnd

tzoch in vntz in H dritte d 2 in auch K so a, hande spil c, lay BKH, ritterspil
e 3 wol *> KH mit dem schaft K 4 ouch nur B manigerlay (alles 6) spyls
krafft (überkrafl't e) KHJ nach 4 Turnyeren vnd stechen vnd habscher kunst vil
Schyrmen vnd vechten als euch sagen wil H 265,1 in auch K Do lernt er in

mit B werfen mit dem messer 3 seht] werlich K,*H 2 anders vor von KH3
muest... sein gelegen HS 3 bochgeborn: ausserkoru KH 4 in B got und * H

26H,1 er ein // 2 Mit üTmaniger handt (lay KH 4 herczog BKH
267,1 stunden K 2 bekomen H 3 Sy woltten im sein leut uit H 4 iahen ia
B, sprachen KH krebss kündt K, immer solt K nit (kein d1) erbe KHS gehann B

268,1 die red da K 2 gund H gar tugenlichen #, öfter 3 h. W.] lieber
herre R<$ ir sult KH, wend ir ö 4 Ewr land vnd leut muss man euch KH
269,1 sprach maister perichtuog H 2 Als K alles H, es alles B, es K einic * B

3 * K Ain B werde d, wirden B Er nam das swert in sein haut an H
i. Der fürst zw allen tzeiten grosser tzucht pflag H
loading ...