Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 211
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0275
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
W0LFD1ETRICH ß. II. 292 H. 211

291 Do sprach herzog Berhtunc 'vil lieber herre min,

ez suln alle mine süne noch hie bi dir sin.

ez sol ir iegelicher noch hundert man bestän:

sam tuon ich selb zwei hundert' sus sprach der küene man.

292 Do giengen si ze strite, daz wil ich iu sagen,

dö wurden Berhtunge siner süne sehs erslagen.
als er ir ein sach vallen, den herren blicte er an
und gruozte in tugentlichen, der fürste lobesam.

293 Dö wart Wolfdietrich gedrungen verr hin dan.

zwischen im und sinem meister stuont wol zwei hundert man.
des enweste niht der alte, der stuont in grözer not:
er wand sin herr Wolfdietrich wajre gelegen tot.

294 Dö sach man den alten vil trüricJichen stän:

im überliefen d7 ougen, dem unverzagten man.

dö sprach sin sun Hache, der fürste lobesam:

'ich sihe diu swert dort blecken, da stät der küene man.'

295 Die schilt namens ze rucke, manec slac dar üf erhal:

si vähten grimmiclichen, dö si drungen durch daz wal.
si ersluogen wol zwei hundert, sin werde dienstman,
unz daz si iren herren mit ougen sähen an.

296 Dö het heldes werc erzeiget der fürste vil gemeit:

mer dan zwei hundert töten het er umb sich geleit.
da enmitten stuont er inne, der unverzagte degen.
dö hete er sich des libes, daz wizze, gar verwegen.

297 Ob im stuont ein degen, der was vil höchgemuot:

der warf im ein wunden durch sinen heim guot,

291,2 süne ^ B noch vor alle K Ich vnd mein sün müssen // hie * RH euch RH
3 Vnd muss H ir - RH 4 Vnd ich H selb - RH 292,1 zu dem B, wider

zw // 2 berchtung e, herczogen perchtungen B, hertzog perchtung (perchtüngs
R) RHac siner süne nach sehs H, nach wurden R 3 Als offt R, wenn H ir nur
B 4 so H, trost in taugentleichen B, lachet in an mit den äugen R den fyrstcn
R lachte innegliche daz icht verzaget der junge man cF. 293,1 allain (von in

H) getrungen hin dan RH 2 das czwischen BH in vnd seinen meister e, in vnd
(herzog) berchtung ac, im vnd sein B, in payden H Das mayst an im A* stunden
woH BR, komen Hö 3 Do H das er stund in not H nu gelegen B 294,1

hertzogen perichtung# vil] garB, » RH, öfter 3hochR,hackB, achte«,hagen//
der] ein ZT 4 * R (durich) dy swert plicken dort Hö stan den kunen H
295,1 swungen aez, slugen c zu (dem) rucken BRae maniger B erscbal R 2 den
wa] Ba, die wal cz, den sali R 2b durich das gesind vber all H 3 wol zway
(vil schier drew H) hundert man RH 4 Ee das H sahen vor iren 2?, vor mit H

296,1 erzuget B, gewurcket 6. hold hochgemaid A* 2 iner wen A", * H
totten ligen 2?, >* A* umb]sich vinb-ß, für Rd 3 mittenM'Ä' inne] nider A', vutter iu
He wunder kuen H, ausserwelte cez 4 des (seins H) lebens RH das wyss gott
A", nachnt gar H 297,2 durch den A*, in seinen H

13*
loading ...