Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 212
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0276
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
212 WOLFDIETRICH ß. II 298 H.

da von Wolfdietrich struchte und viel nider üf den plan,
dö lac er in imkreften, der tugenthafte man.

298 Wie balde herzog Berhtunc über sinen herren spranc!

er zucte in üf vi! schiere, diu wile was niht lanc.

den heim von dem houbte brach im der küene man:

'wol mich, daz ich iuch, herre, noch lebendic funden hän!

299 Nu suln wir von hinnen, daz wil ich iu sagen,

sit uns die helde alle sint ze töde erslagen.

werdent unser inn die Kriechen, so sin wir alle tot/

dö gähtens zuo den rossen, von dannen was in not.

300 Dö kerten si von dannen, die küenen degen balt,

so si baldest mohten, gegen einem grüenen walt.

fünf tüsent ir vinde die jagten in allez nach:

Wolfdietriche und den sinen wart gen dem walde gäch.

301 Si körnen neben der sträze in ein wilde hin ze tal

üf einen grüenen anger. gelegen was der schal.

da beliben nu die herren, strits hetens sich verwegen,

doch heten si gedingen, si solten dennoch lenger leben.

302 Si beliben da, die herren, unz si begreif diu naht.

dö sprach Wolfdietrich zuo den helden geslaht

'ir helde, leget iuch släfen, ich wil der schiltwaht phlegen.'

'nu enwelle got' sprach Hache, der üz erweite degen.

303 Dö sprach herzog Berhtunc 'vil lieber herre min,

war umb weit ir uns dienen, sit wir iur eigen sin?

lät mich und min gesinde hinaht vor iu stän,

und leget ir iuch släfen; ir sit ein müeder man.'

3 nider *> ff nider bis unkreften * ff 4 Vnä lag in grossen ff 298,1 sine

herren e, in Bff, in dar ff vgl. 373;4. 2 hub ff pald B was im Bff %b zu

dem herren stund all sein begir K 3 von] ab K wunderkuen weigant ff 4 Volg
(er sprach wol ff) mir lieber herre das ich euch lebendig Kff 299,1 Wir solen

von binnen reitten ff 2 alle sampt sind ff, sint alle B ze töde nur Be 3 ynnan
die von kriechen ff, die kriechen innen Bff 3a die kriehen sigen (rittent ac) alle
zu S so muss wir ligen tod H(d) 300 -> efy 1 Vnd eiltten von ff 2 allen

peldest ff finstern ff," K 3 tzway tausend ff, drii hundert ac ire veint die

gachten im alles B, ir gesind jackten in fast ff, ir wurden sy gächten in bald ff, kriee
chen die jagetent iD a(c) 4 die seinen den ff was KHc ze wald ff, zu fliehen «e-
auch vil B 301,1 auffein strass ff, in ain wyld straub hin ff ein tal ff 3,

nu ^ K Sy hetten sich streytes gar v. ff 4 dennoch vor gedingen K,*H hoffnung
ff 302,1 Do beliben sy vntz in dy finstern nacht ff 2 ir herren so ff, der

werde fürste <f 3 Ir solt euchegend schlaffen so wil ich ff 4 Das verbiete (vch)
got S, nain ff ein wunderkuner ff 303,2 (vns) wachen ffe, vnser hüten ac

seyt B, so ff, vnd ffd 3 Ichvnd mein sun sullen für ff bestan ff 4 Ir sult
euch legen ff, ir legt ewch ff
loading ...