Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 216
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0280
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
216 WOLFDIETRICH B. II 324 H.

da er die ruhen Elsen vor einem miinster vant:

si gruozte in tugentlichen, diu frouwe, sä zehant.

324 Do sprach herzog Berhtunc 'vil edele künigin,

ich bsete iuch also gerne, möht ez mit hulden sin,

daz ir mir zeigt min herren den ir mir habt genomen.

owe mins lieben herren! wa ist er hin komen ?'

325 Do sprach diu ruhe Else 'ich hän sin niht gesehen.

wie getürt ir mich sin zihen? iu mac wol leit geschehen.1

'ach' sprach er, 'Hebiu frouwe, als ich mich kan verstän,

ir sit im nach gegangen, da von ich in verloren hän.

326 Nu muoz aller erste min fröude ein ende hän.

owe mins lieben herren!' so sprach der küene man.

'lieber got von himele, wie sol mir danne geschehen,

und sol ich minen herren nimmer mere lebendic sehen!'

327 Do wallet herzog Berhtunc durch die heidenschaft

mit trurigem muote (Jibes het er wol die kraft)

über berc und über tal. do er sin niht envant,

vor leid was nach erstorben der vil küene wigant.

328 Dö schifte er mit leide über des meres strän:

dö vant er sine süne in der künege hove gän.

dö wart er wol enphangen, vil liep was im geschehen.

'habet ir noch ninder Wolfdietrich gesehen?'

329 'Nein ich1 sprach der alte, 'ja förhte ich, er si tot.

min herze in minem Übe leit arbeit unde not.'

'lieber got von himele, wie sol uns danne geschehen,

und suln wir unsern herren nimmer mere in fröuden sehen!'

3 er rauch Olsen R dem H 4 taugcntleichen B mit züchten e, mit zorue ac

4 b mit frewden zw hant H 324,11> liebe fraw mein ff 2 also - H

gesein B 3 min] den R verstolen handt: er kommen ze handtA" Den han ich
verloren ir seit jm lang nachgegangen H, vgl. 325,4. 325,1 die rauch frau

eise B, rauch ö'lss R, das rauch weib H in RH 2 dirt R mag RS, möcht B
War vmb tzeichestu mich deines herren wie im ist geschehen H 3 Suech dein her-
ren anderswo das wil ich dir sageuff 4 Do er seins herreu nit fant da ward er tra-
wren vud klagen H Ir hant in siben jar gcsüchet das ich in vor vch verborgen hau
e 326 «> H aller erste * R 3 dann, R au B 4 nymmer 1. gesehen B

327,2 Über perigk vnd vber tal des H die " H er hcte heldes kraft S 3 dö
^K Do er sein herren nit finden kund: H 4 Von layde was er B erstorben
S, -verdorben BR Er was in grossem laid zw der selbigen stund H 328,1

schifft er wider H, schied er sich R wilden meres B nach 1 Do kom er auff ein
strass dy trueg iu dar von Da kert er wider gen constantinopel der fürst lobesam H
2 tzechen sun H gefangen gan R 3 Er ward schon H vil laides was im

B, im was vil laid H 4 ninder] nit H, ™ R 32y,l alt ich furcht RHac lay-

der er BR 2 leydet B Mein hertz vnnd meyn leyb lytten grossen nodt R,
Des leit mein hertz gross kumer vnd nott H 3 owe lieber R, ach reicher H
danne * RH 4 und nur B mere * R in fröuden ^ H gesehen B
loading ...