Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 229
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0293
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH ß. II 420 H. 229

sit ich dich, liebe geselle, lebendic hän gesehen,

heidiu liebe und leide müeze mir bi dir geschehen.'

414 Die herren vvolden beide mit einander dan:

des begunde heize weinen diu frouwe wol getan.

si klagt daz si ie mit ougen het Woifdietrichen gesehen,

sit ir so grözez leit von im solte geschehen.

415 Do sprach gezogenliche der getriuwe Wolfdietiich

'ja wil ich eine suochen min frouvven sicherlich,

da von gebet mir urloup: ich wil von hinnen varn.

Ortnit, min geselle, got müeze dich bewarn'.

416 Do sprach gezogenlichen Ortnit, der keiser rieh

'ich wil mit dir von hinnen, geselle Wolfdietrich,

und wil dir helfen suochen din frouwen wol getan,

oder mich siht ze Garten in fröuden nimmer mer kein man'.

417 Do zugen dö die herren ze füezen beide dan:

ros unde ouch guotiu kleider möhtens wol gwunnen hän.

si giengen holz und heide, die zwene küene man,

an trinken und an spise, als ich iu gesagen kan.

418 Si giengen mit einander, die fürsten lobesam,

unz an den vierden morgen, dö ez tagen began,

hinz eines waldners hüse körnen si gegän:

der wirt si tugentliche enphienc, als wir vernomen hän.

419 Dö sprach der waldensre Sil lieben herren min,

weit ir hint hie beliben, ich gibe iu bröt unt win,

hüener und wiltbrate' so sprach des waldes man:

'ir habt mir hie ze walde nie niht ze leide getan'.

3 Ach das ich H lieber (drut 6) gesöll KS, * H Sb fanden han K 4 leib vnd
leben K mit dir vergan K Vns muss mit einander lieb vnd leid geschehen H
414,1 Also woltend sy H 2 Do KH kaiserin He 3 ie vor gesehen B, vor het H

mit ougen * H 4 sit] das H 4\'n}\ sprach von kriechen der // 2 Ich

wil Hö ainig Ke, allein BH min] die K wie 416, 3. 3 Gib ff 4 min] lieber ff
drut ef 416,4 gesicht datz K fiolich H, * Kö mer^Hd 417,1 die ij K

Al.-o giengen (do kerten <f) dy tzwen gesellen (fursten 6) Hö 2 Gute ross vnd
klaider ff genomen ac, gehabet Hf, gehebt K 3 in holtz vnd in K zwene ^ ff

4 tranck K essen ff wol * K als wirs vernomen han ff 418,1. 2 umgestellt
ac \b so ö, die czwene degen (gesellen ff) gut BKH 2b so J", die degeu hoch-
gemut BKH 3 so ac, sy komen hincz BKe, do komens zw ff 3# die (czwen)
kiine man BKH, in eyn Unstern tan e, das stund (wol) verre in dem tan ac 4 Vil
tugentlichen ers enphieng H, er euphieng sy also (harte a) schone ö 4^ die fürsten
lobesam fragen er sy began ac 419,16 weit ir dy nacht bey mir sein ff Er
sprach vil lieben herren wend ir hüt by mir sin e, Went ir eine wile(n) ruwen lie-
ben herren myn ac 2 hint >* K mein prot vnd mein wein B Ich wil mit euch
teilen (wil euch geren geben ff, gip uch gewilleclichen ac) mein brot vnd mein wein
HS 3 hüener * B vnd auch B der waldman H 4 nie kain laid Hö
loading ...