Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 230
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0294
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
230 WOLFDIETRICH B. II 426 H.

420 Do sprach keiser Ortnit 'wir suln dirs niht versagen.

du hast mir vil gedienet: des soltu gnade haben,

nu ist ez also komen daz uns ist geschehen not.'

ein ganze riche Wirtschaft in der waldner dö erbot.

421 Dö sprach aber der waldner 'vil lieben herren min,

ir sult iuch legen släfen, ir müget wol müede sin',

als der keiser dö entslief, Wolfdietrich huop sich dan:

dö liez er sinen gesellen hinder im bestän.

422 Wolfdietrich sich dem waldner vil tugentliche erbot:

'du solt im niht zeigen nach mir, des ist im not.

tuo ez durch minen willen und heiz den küenen man

hie heime in sinem lande bi siner frouvven bestän'.

423 Urloup nam er zem waldner, dö kerte er von dan.

er kam üf einen smalen stic, der truoc in in den tan.

dö gienc er holz und heide vollen siben tage

an trinken und an spise, für war ich iu daz sage,

424 Dan loubes und ouch würzen, die er ze walde vant,

und ouch des grüenen krütes nert sich der wigant.

dar nach der degen küene sere müeden began.

bi einer höhen steinwant entslief der küene man.

425 Vor dem selben steine vant er ein linden stän:

da bi so lac ein mermel, der was vil wunnesam,

dar under was ein ursprunc, und guoter würzen vil.

dar zuo legt er sich släfen: der smac was sines herzen spil.

420,1 sprach der R dir sein B wellens dir H 2 Das du wol hast gedient H
3 Es ist vns also gangen H sein ist R 4 riche » RS ganze * H wyrt K
dö nur B pott RS, enpot B 421,1 Der waldner sprach H 3 dö ^ RH 4 Vnd
Hess kaiser ortung H 422,1 sich >* H Gar tugentleichen er sich (sich zu R)

dem waldner BR bot R, verpott H Das höbet er dem waldman vif den füsz (mit
einem neyge ac) bot S 2 im nit nach mir weisen tut im H, mich im nit zaygen das
ist mir R das tut (ist ä) mir (grosse) not S 3 ez] das H 4 hie] da H in H,
bey BR bi] vnd R 423,1 zu dem S, von dem BR nam wolffd. do H 2 üf]

an H so ef, durich ein tarn H 2h darauf chert der küene man BR 3 in hoJtz
vnd in R vollen] volligklich woll B, wol RH, -" S vj tag R, anden sibenten tag-
H, viertzehen tage S wie 4ö5, 4. 4 aün essen vnd aun truncken üf, vngessen vud
vngetrunken S das sag ich euch fürbar B Weder essens noch trinckens er nye
enpflag H 424,1 laub vnd wurtz(leu) RH Wan (ane a, danne c) des grünen

labes (krutes ac) S, wan nugent des geraubes z ze] in dem RS nam RH 2 Vnd
(auch) mit den grünen kreytter (dein kraut H) RH, vnd des löbes do mit ac, vnd
darzü der swainme des ef kiin (tugeuthafft H) man RH 3 den R kuene degen B
Er traibs so lang vntz er m. b. H 4 Er legkt sich für ein hochen perig vnd
schlieff in dem tarn H 425,1 der selben staiuin wandt R stän] zu haud R

Vss dem selben staine ein schöner burne ran S 2*R Darob (so) lag BH, darobas,
das was ef gar B, so H 3 Daraus gieng H dapey guter B, edler H Vnder (ob
ac) des brunnen vrsprunck (flusse ac) stuut guter (schener ac) w. v. S 4« Do ent-
schließ" er H der gesmack HS, das R
loading ...