Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 233
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0297
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH B. II 450 H. 233

doch hat zer alten Troyen ein junger künic rieh

kurzliche höchzit gehabt mit einer frouwen minnielich'.

440 Diu frouwe begunde weinen, ir ougen wurden rot

und überliefen ir dicke, des gienc si gröziu not.

dö sprach der alte Drasiän 'waz hästu getan?

du hast betrüeht min frouwen: ez muoz dir an daz leben gän'.

441 D6 sprach diu kiiniginne 'nein, lieber herre min,

so wolfestu an mir brechen die grözen triuwe din'.

'du weistwol, herre, ich wolte noch nie dins willen phlegen:

des wil ich mich verwegen, daz du in läzest leben1.

442 Do sprach der alte Drasiän 'und mac daz st;ete wesen,

ich wil in durch din willen noch gerne län genesen',

dö sprach aber der alte 'wir suln släfen gän'.
also sprach er tiz fröuden, er was vil wunnesam.

443 Diu getwerc giengen dannen, er nam si bi der hant.

wie balde Wolfdietrich den kotzen uf bant!

sin swert, üz dem palmen brach der küene man:

'si ist lange hie gewesen, si muoz bi mir bestän'.

444 Dö sprach der alte Drasinn 'wilt du dich ir an nemen,

und bestüende ich dich zaglichen, daz möht mir übel zemen.

wir suln umb si striten, und swer den sige behabe,

dem werd diu sehoene frouwe und allez daz si habe'.

445 Dö wart Wolfdietrich üzer mäzen frö.

dri vil lieble brünnen bräht man dem wirte dö,

3 doch cf, (er sprach) es BKH zer] ze BH 3& wolffdietreich H, ein kunig (furste
e) lobesan (wolgetau): cf 4 gehabt ein hotzeit H lobeleych K 44U,1 hayss

wuinen RH ir] die BK ir rot BRHac 2 Sy Hd das thet ir grosse nott ÄV>, als
ir trew gepot H 3 sprach abr BK Drasiau^ RHe 4 hast mir Hac 441,1

küniginne e {ac). fraw BK, sy H naina K 2 grozen] rechte K '6 so H, Sy sprach
herre BK 4 erbegen H 442,1 abr der B und nur B 2« So wil ich in

(den wallere cf) Hö noch * KHe geren lenger H, hynoacht cf 3 alt drasiann
(fraw K, liebe fraw Hl BKH (Do) die tische wurden erhaben cf 4 also] dz K Mit
frolichem mut in dy kamer wunesam H 443,1 twerg BKH von dan(nen) BK,

naher H 2 Vil H den] dy K, sein H ab schwang K(z) 3 Das schwert er K
dem palm B, der (sein H) palmatA*// tzuckt H 4 lange hie] meyn4^ 4& si müs
(m. auch ein naht e) bey mir (be)stan ef, ich wil sy ouch han ac, die fraw wolge-
tanu BKH wo noch ztvei Zeilen folgen Sy muss mit mir von hinnen ir (Ich wils
von hinnen füren dw H) vngetrewer man Ir stalt (dw stalst H) mir sy lasterleichen
do ir (dz ir K, do dw H) sy fürt (fürest H) von dan. 444,1 Drasiän <* KHac

so 6, woltestu dich ir H, vnd weit ir euch vmb sy B, wen ir sy K 2 euch BK
es must H woll gezemen K, vbel komen (.-nemeu au) H 3 und ^ H den preis ef,
sy den B 3b vnd nit lenger beyten K 4 » K sehoene ^ H si] ich ef 445,16

der red also fro K Do sprach wolffd. das wil ich geren thun H 2 werden (her-
ren cf) do Rö, kaiser trision H
loading ...