Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 239
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0303
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETÜICH B. II 490 H. 2SÖ

478 Do sprach diu keiserinne 'nein, lieber herre min,

du solt hie heime bliben, als liep ich dir müge gesin.

du erkenst die würm niht rehte (der strit ist freissam)

und daz ungefüege wip und iren grözen man'.

479 Dö sprach gezogenlichen der keiser lobesam

'wie lang sol ich verderben län manegen biderben man ?

ich beslüend mit gotes hilfe al ein wol hundert man,

und solte ich dan die liute in solhen noeten län?'

480 Si sprach 'vil lieber herre, ich beere iuch des verjehen,

ir wellet niht erwinden, ir enwelt die würme sehen:

so muoz ich iu sin gunnen und ouch miu urloup geben,

nu friste iu got von hiinele iuwer jungez werdez leben.'

481 Sinen guoten harnasch hiez er für sich tragen:

an wäpent in diu frouwe, daz wii ich iu sagen,

si hiels in tugentlichen, diu keiserinne her,

si sprach 'mir sagt min herze, ich gesihe dich nimmer meV.

482~Ein ros hiez im der werde mit zühten ziehen dar,

und sinen schilt von golde, des nam er eben war.

ein hörn rot von golde reicht man dem fürsten rieh,

und einen guoten leithunt, daz wizzet sicherlich.

483 Als er uf daz ros gesaz, er sprach zer frouwen sin

'ich var mit dinen hulden, vil edeliu keiserin.

si daz die würme wilde mir gesigen an,

so soltu ze herren nemen einen biderben man,

484 Der nach mir die würme getürre wol bestän'.

(do begunde heize weinen diu frouwe wol getan)

478,1 dy schon fraw H nain vil Bit, * H 2 mag K 3 der wurm K der] ir
KU dir gar freissam B 4 «- H vud der gross K 479,1 Des antbort ir gar

tugenlichen H 2 Solt H lau verderben KU pidennao BKH 3 Ee bestund ich
alJain mit H mit der K alain wol B, woll K, eyuig (zwey) cF, * H 4 Wie lang
solt (sol ')) ich Hö in arbeit Jan // 4»U, V>- 2 nur ich soll eweh das uit wer

K 3 siu] des ff, es KH ouch min * K 4 Vud fr. K werdez * K Got von hiinel
behut ewr leib vud ewr leben H 481,1 sein gut BK liess B er pald hertra-

gen U 3 Sy halst in vnd kust in so myuickleich H 4 Sy sprach ob dyr nit ge-
schech sagt mir da* hertze meyn (: edel kayserein) K, Ich furch ich sech dich nyiner-
mer edler kaiser reich H 482, i im ^ BK 1 Aio schilt H von golt B, mit

rotem golt H, wz rott von K, grüne (F, gar wol gefar 3 282,32 und von golde clar
305, 39. 2* soH, des oam er genote war d\ (dea) pot mau im dar (auch für bar B)
BK 3 so d\ ain (sein B, den K) heim BKH nam der fürst ieycb K, pait man dem
kaiser dar H ib das sag ich euch furbar H 483,1 sass H Auif ain güttes

ross er sass vnd sprach H 2 ewren H 3 Vnd sey H, * K mir vor die BKH
wilden wurm H gesiget K Ist (si e) das ich den lip Verliese das mir der wurm ge-
sige(t) an S 4 zu aiuem K piderman KH 484,1 mit streit tur bestan H

2 kaiserin H
loading ...