Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 258
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0322
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
258 WOLFDIETRICH B. III 617 H.

daz geschach mir doch nie mere' sprach der heidenische man,
'swaz ich hän geworfen, daz ich zweier würfe geveelet hän'.

607 Er nam daz dritte mezzer in die hant sin.

er sprach 'nu schirm dich ebene zuo dem herzen din'.

er wolte im vaste dröuwen, dem tugenthaften man.

Wolfdietrich begunde wenken: dem stuole brach ein stolle dan.

608 Dennoch stuont er üf den zwein, der ellenthafte degen.

dö sprach der stolze heiden 'du last mir din leben,

ez ist umb dich ergangen, tugenthafter man,

ez enwelle min got Machmet mir niht bi gestän'.

609 'Machmet sol dich läzen, wand er ein tiuvel ist.

nu kum mir ze hilfe der da heizet Jesus Krist,

der durch uns an dem kriuze hat erliten den tot:

der sol mir hiute helfen uz dirre grözen not'.

610 'Swie staete si din gloube' sprach der heidenische man,

'min got Machmet gesiget wol dem dinen an.

du kumest heim ze lande sicherlichen nimmer mer:

du mäht dinem gote klagen daz du ie bist komen her1.

611 'Der ewege got ....' sprach Wolfdietrich,

'der ist voller .... und gnaden also rieh,

er lsezet keinem kristen dehein leit geschehen.

ich wil sin ze gote unz an min ende vergehen'.

612 Dö sprach aber mit zorne der heidenische man

'Machmeten................

.....rüefe ich nimmer mere an

Jesum noch sin muoter, die wile ich daz leben hän'.

613 Er verwarf daz dritte mezzer, als ich hän geseit.

dö het sich eben gehüetet der fürste vil gemeit.

3 daz] es H doch * HS hayd gemaytt K 4 ich R, ich ye Hacf, ich noch e
warff H(f). 607,1 hand nun wör dich küner man K 2 * K der gurttel H

3 wolt haben betrogen den H 4 wolt wencken im brach ein pain von stuel hindan
H 608,1 den * E der tugenthafft man: H 2 der fcaiden sprach dw must mir

heut dein leben hie lan H 3* dw cristen man H 4 es woll dann mir E, mir well
den H 4& nit bey bestan K, abstan H 609,1 machmet K, er H gaukel H

2 der da haist H, meyn vatter K 3 durch uns * h'H geliden hat H 4 biute * K
der grossen K, angst vnd auss H 610,1« wie starick dein glaub ist H, dein

glaub ward nie so stett K 2 wol » H 3 zw land haim H, in teytschen reychen
K sieher K, * H 4 dein got wol klagen H ye kombt zw mir her H
611,1« ich hoff mein got leb noch H 2 voller K, milt H vnd darzw H, ** K also
« H 3 einem yeden K Das er — last geschechen H 4 Das hat er allen früm-
men verjeehen K 612,1 Do antwurt vnd sprach der küne man K 2—614,4 Hb.
anm. 4 Jesum] in K 613,1 Der hayden verwarff iij messer K 2 das K vil * K
loading ...