Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 266
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0330
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
266 WOLFDIETRICH B. IV 682 H.

durch not muost er erbeizen nider üf den plan,

er wolte ein wfle ruowen, der fürste lobesam.

667 Do hörte er in dem walde einen freislichen stürm,

da vaht ein lewe wilde mit dem grimmen wurm.

dö nu Wolfdietrich den lewen da vernam,

dö gähte er zuo dem rosse, der tugenthafte man.

668 Do ilt der degen edele, so er baldest mäht,

da der lewe wilde mit dem wurme vaht.

er fuorte an sinem schilte einen lewen der was rot:

dö sach er den wilden stän in grözer not.

669 Also Wolfdietrich den lewen erste an sach,

gerne müget ir hoeren wie der getriuwe sprach.

'ger an mich genäden, ich hilf dir üz der not,

od ich füer dich nimmer mere an minem schilte rot'.

670 Swie wilt der lewe wsere, diu vorhte machte in zam.

mit sinen sneideten ougen blict er den fürsten an:

er wincte im mit den ougen üf den wurm hin dan.

dö spranc er von dem wurme hinder den küenen man.

671 Sin schilt begunde er vazzen, der vi! küene man:

'nu berät mir got ze Kriechen min einlif dienstman'.

672 Der wurm rante vaste üf in, er was im ein hagel:

sinen schilt in driu stücke sluoc er im mit dem zagel.

er nam ein stücke und warf ez üf den wurm dan.

dö greif er nach dem swerte, der tugenthafte man.

673 Er sluoc ez dem wurme vil vaste üf sinen gebel,

daz im üz dem houbte fuor ein fiurin nebel

3 Von nott H baisten nider K, nider paissen H 3& der tugenthafft man H nach
3 Er trat von seim ros vnd schlueg jn den tan Er Hess sich noch auff sein schilt
der farst lobesam H 4 Vnd wolt ein klain weil da geruet han H 667,1

grossen H 2 strait H wylder leo (lew H) KH ainem starcken H 3 leo K
immer da** KH 4 eylt H seim H 668,1 edel degen K 1« Vnd rait

H fristest K 2 wild H, wider K 3 dem K der was -üf 669,1 Da H

erste » H 2 trew dietreich H nach 2 leo meyn (lieber H) gesöll das (wie
wol H) ich dir nit (ge)helffen mag Do von so han ich hewt ain laydigen (So wil ich
doch heut hie han ein eilenden H) tag KH==6S2 1,2 3 doch ger KH 4 so HS,
dich an meinem schiltt ninier mer der ist rott K 670,1 were S, was K

sorge <? Da mit macht er den wilden leben also getzam H 2 seinen gesiebt K
3 «• K, dafür nach 4 eine seile nun was sere erzyrnet der fyrst lobesam 3# so
<$", des nam der lew war H 4& er sprang H 4 zw dem tegen dar H 671,1

der fürst lobesam H 2 beraytt KH mich K 672,1 vaste * H er] vnd H

2 ersing K andrew stuck (iij stücken K) nach im KH seinem wadel H 3 Er
wariff das ain stuck auft'/if 4« sein swert begund er fassen H 673,1 sein H,

dy ff 2 auff Ä houpte ac, hals H, schwert K für (gie ac) ain fewrin Kac,
gieng das feur vnd der H
loading ...