Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 267
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0331
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH B. IV 690 H. 267

und im sin swert erglaste, daz sage ich iu für war:

er kund sin niht gewinnen als kleine als umbe ein här.

674 Sin hüt im von hörne also herte was,

einer spanne dicke und lieht alse ein glas.

ze ietweder siner siten was er zwelf eilen lanc:

üf vier und zweinzic füezen freislich was sin ganc.

675 Manegen slac geswinden frumte der küene man

üf den wurm wilden: daz fiur von im enbran.

dö streit der degen edele unz üf den äbent dan:

der sweiz im durch die ringe über die brünne ran.

676 Also der lewe wilde .....daz ersach,

dö spranc er für den fürsten, üf den wurm was im gäch.

er begunde kratzn und bizen den wurm freissam,

da mit wolte er Wolfdietrichen von dem wurme helfen dan.

677 Von dannen spranc vil balde der tugenthafte man.

dö streit der lewe wilde mit dem wurme freissam

den tac unz üf den äbent, unz im sin kraft entweich,

hei wie der lewe wilde von dem wurme sleich!

678 Er huop üf sin stimme, diu erhal in dem tan.

daz tet er durch einen list, als ich iu bescheiden kan,

ob sin seilen in dem walde ez vernsemen sän,

daz si im und Wolfdietrichen von dem wurme hülfen dan.

679 Als nu der lewe müede was, der herre daz ersach,

gerne müget ir hceren wie der getriuwe sprach,

'lewe, min geselle, stant an den rücken min:

ich wil unz an min ende din nötgeselle sin'.

680 Sin swert ze beiden henden Wolfdietrich truoc

und mit micheln kreften erz üf den wurm sluoc.

3. 4 umgestellt H 3 swert ac, haiipt R Er was auff baiden seiten also hert sag
ff 4 ciain RH, tiir ac 674,1 haut ff, haiipt Rac also hert Hac, vil vö'st

R 2 leiicht R, luter ac spiegelglass K 3 ze - siner] yedweder sein K, er was
auffyeder/f was er^H 4 fraysslich Rac, gar fraisam ff 6^5,1. 2

Rac, >* ff 1 fürt R 2 enbran a, prann Kc 3 Mit im strait der helt ff den
tag vntz K 4 ab ran R 4 das im der swaiss mit kreften (gewalteclich ac) du-
rich dy ring ran Hac 676,1 Da der lew das sach das der herr so mud was ff

2b gegen dem wurm jn das gras ff 3 Er wolt den wurm beyssen vnd kratzen
fraysam K 4b geren geholffen han ff 677,1- 2 "ff lvil^R 2 wylder Ä*

3« Er traibs also lang ff sein R,df ff 4 hei] ach ff laiitt der leo vor K kraich
ff, erscbray R 678,1 er liess ein laut stimm dy in dem walt hin dan ff

2 durch ainen R, alss vm den ff sagen ff 3 gesell ff wald weren dz sy
es R wer das er das vernam ff 4 Vnd im H 4* zw hilff käme ff 679,1

Als nu] da ff so mud ff ersach R, an sach ff 3 meyn R, lieber ff stant] nun
trit mir H den rucken ff, dem ring K 4 ich wil] vnd lass mich ff din nötge-
selle nach wil R 680,1 Wolfdietrich] der tugenthafft ff 2a vil krefftickleich ff
loading ...