Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 272
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0336
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
272 WOLFDIETRICH B. IV 725 H.

dö ilte er vil balde da Ortnides gebeine lac:

er truoc ez üz dem berge an den liehten tac.

709 Er leite ez für den stein nider üf daz lant.

ein guldin vingerlin er bi dem Schilde vant,

daz was gewesen Ortnides, des eilenthaften degen,

daz im sin schceniu frouwe zeinem gemehel hete gegeben.

710 Do bestatte ern vor dem berge, der tugenthafte man.

dö saz er zuo dem steine und schreip ouch dar an,

swer dar zuo käme, ez wa?r man oder wfp,

daz er dran saeh, da la?ge Ortnides des getriuwen lip.

711 Dö kerte er von dem steine, der getriuwe Wolfdietriclf,

gen einem wilden berge, daz wizzet sicherfleh,

[dar in het der rise Helle getragen loup unt gras,

als er vor einen winter dar inne gewesen was.

712 Er gurte ab sin swert Rose und legtz üf den stein dan.

'Rose, ich nime dich nimmer' so sprach der küene man,

'ich sehe dan ze Kriechen min einlif dienstman

oder einen lewen wilden in grözen noeten stän.'

713 Dö lac er in dem steine unz an den vierden tac.

ezzens noch trinkens der fürste niht enphlac,

wan loup unde würzen, die er ze walde nam:

sin sünde wolte er büezen, die er het wider gote getan.

714 An dem vierden morgen hörte der degen balt

einen lewen wilden schrien in dem walt.

also Wolfdietiich den lewen da vernam,

dö gurte er sich mit Rosen und kerte in den tan.

715 Nach des lewen stimme rihte er sich hin nach:

im was sicherlichen zuo der reise gäch.

er hete in gerne ergangen, der tugenthafte man.

dö kam er üf ein sträze, diu truoc in in den tan.

3 Vnd eylt also pald da er ff vor lag ist vand ^durchgestrichen H 709,1

Vnd legktz zw dein ff 2 guldinss K 3 kuenen ff 4 fraw liebgart zw einem ge-
Hieehel ff, fraw ff geben ff 710,1 <* ff berge] stain ff 2 Er stued H

3 ez] er ff ff weib oder man H 4 da an ff, das ff Ortnides * H 711,1 er

*H von dem H, zw ainem ff 2 schonen ff gelauben K 3 der rise] ain ff
Da het er ein tragen ff 4 er « ff 712,1 Da gurt er ab ff Er gurt das

swert von der seytten vnd K ein stain hinein ff 2 nim K, gebin ff so <» ff der
wunnesam K 3 ich sech ff, oder ich säen K datz K 4 so in K 713,1 Do lag
er auff ff, er sass in ff tritteu ff tac] morgen do rütt er gar ser vnd gar vnuer-
porgen ff 2 Das er weder essens Zf essen noch triiicken ff 2b nie enpflag# 3 wan]
den ff Mit laiib mit grass des pflüg er dy weyll da er lag K 4« Do mit wolt er
piessen der fürst wunnesam die feiud vnd alle sein veind K wider gote « ff
714,3 Do ff da* ff 4—715,3-^ 715,4 Er kam ff truoc * ff in ferr hin-
AtmH
loading ...