Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 280
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0344
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
280 WOLFDIETRICH B, IV 783 H.

ich stuont in grozen nceten (da von wsere iu vil ze sagen),

. unz ich in dem berge die wurme hän erslagen.'

767 Do gap man dem gräven die frouwen wol getan.

dö hete Wolfdietrich ze wirte ein waltman.

als er vernam diu msere, daz gloubet sicherlich,

er huop sich gen dem walde ze dem getriuwen Wolfdietrich.

768 Alse Wolfdietrich die rede dö vernam,

des selben äbents späte kom er in die burc gegän.

er bat den porteneere daz er in het in gelän:

er sprach 'daz kan, herre, an minen meister niht ergän.'

769 Diu rede begunde zürnen dem getriuwen Wolfdietrich.

er. stiez üf die porten und gienc für die frouwen rieh.

dö nam er im die spise ze einem varnden man-:

daz tete er umb den list, daz man in zer tür iht sazte dan.

770 Er sprach 'du solt niht zürnen, vij lieber geselle min,

daz ein eilender man sol din mazgeselle sin.

gewinne ich iemer guot, üf die triuwe min,

mit dir und schoenen liuten muoz ez geteilet sin.'

771 Diu frowe huop üf ein becher und sand in Wolfdietriche dan.

dar üz tranc der küene und gap in dem werden man.

dö zöch er ab der hende Ortnides vingerlin:

er warf ez in den becher und sande ez der frouwen sin.

772 Als diu keiserinne daz vingerlin an sach,

gerne müget ir beeren wie die frouwe sprach,

'we mir armen wibe, daz ichz leben ie gewan!
daz vingerl was Ortnides, mines vil lieben man.

773 Den lip hat er verloren' sprach diu keiserinne her,

'ich gesihe in da ze Garten lebendic nimmer mer.'

'er muoz mich immer riuwen' sprach der gräve lobesam.

'frouwe, lät iur weinen, wir suln iezuo släfen gän.'

774 Diu frowe hiez Wolfdietrichen balde für sich gän:

'wer gap iu daz vingerlin, tugenthafter man?'

'daz tet einer in dem walde, daz geloubet sicherlich,

der ist genant von Kriechen der getriuwe Wolfdietrich.'

3 voa vor ze H 4 die wurm indem perig H 767,1 die frawen dem

grafea H 2 zw einem wirt H 3 dy mer vernam H 768,1 dö * H -2 gan-

gen H 4 her das kan H 769,1 tet tzoren wolffdietreich H 2 kunigin H 3
fremden H, vgl. die lesarten zu Nib, 30, 4. 4 nit setz zw der tur hindan H
770,2 edel H 3 nymer H 4 Daz muss mit dir vnd mit schon leutten getaiffet H

771,3 nam H, vgl. 130, 1 K 772,2 sult H 3 das leben nie H 4 fin-

gerlein H miDes] des H 774,1 hiess pald woltfdietreichen für sy H 4 ge-

haissen der H
loading ...