Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 281
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0345
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH B. IV 792 H. 281

775 Si sprach 'degen küener, meldet iuch bi der zit,

ob iu ie liep wurden elliu werdiu wip.

heizet ir Wolfdietrich ? daz sult ir mich wizzen lau,

ob iu iht liep wurden iuwer einlif dienstman.'

776 Do sprach gezogenliche der getriuwe Wolfdietrich

'ir ensult niht mere fragen, frouwe minneclich.

edeliu keiserinne, ich wil iuch wizzen län,

ich hän mit minem swerte errochen iuwern lieben man.*

777 Ein kappen palmätsidin truoc Wolfdietrich.

die zucte er ab dem libe, der edele fürste rieh.

da stuonden üf wol hundert knöpfelin guldin :

'daz nim, mazgeselle, trage ez durch den willen min.'

778 Als diu werde frouwe die gäbe ane sach,

gerne müget ir hoeren wie man zem fürsten sprach

'jeht ir, wie ir die würme habt erslagen in dem tan,

läzt schouwen iuriu zeichen, tugenthafter man.'

779 Do sprach Wolfdietrich 'daz kan niht geschehen.

gräve von ßiterne, läzt iuriu zeichen sehen'.

dö sprach zehant der gräve 'ich wil iu niht versagen',

er hiez der würme houbet her......tragen.

780 Do truoc man diu houbet für die frouwen hochgemuot.

dö. sprach Wolfdietrich, ein küener degen guot

'nu get her zuo, ir frouwen, ir herrn, ir dienstman;

wa gesäht ir ie kein houbet äne die zungen stän?'

781 Do greif er vil balde nach den zungen sä zehant:

er warf si für die frouwen und die Hute alle sant.

alrerste wart ein s.trit üf in, daz wil ich iu sagen:

si zigen in al geliche, er hset den keiser selbe erslagen.

782 Do kerte er den rücken einhalp an ein want.

Rosen sin guot swert nam er in die hant.

dö muoste er sere striten, daz wil ich iu sagen.

'hset ich den lewen wilden, den ich zer bürge hän getragen f

783 Als nu die keiserinne die rede da vernam,

dö liez si üz den lewen, diu frouwe wol getan.

775,2 ie] yt H 776,2 nymer H 3 kunigin H 4 gerochen H

777,1 mit palnoat seiden H 3 waren gülden H 4 Er sprach das H 778,3

Sprecht H in dem tan] sprach der graff lobesam H 779,3 zehant <* H

780,1 Man trueg U kunigin H 781,1 vil und sä <* H 2 kunigin vnd für ir die-
nest leut H 4 geliche * K het kaiser ortung erschlagen H 782,1 ain halben
an die want H 2 die] sein H 4 Er sprach het RH mein lewen den H
783,1 na - H da Rf also H 2 da (sy H) Hess auss RH
loading ...