Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 284
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0348
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
284 WOLFDIETMCH B. V 814 H.

798 In dem vierden järe dö kam Wolfdietrich

gegangen zuo dem brunnen, da diu keiserinne rieh

durch was gefüeret, daz geloubet sicherlich.

dö saz er zuo dem brunnen, der edele fürste rieh.

799 Dö er gesaz ein wile, der getriuwe Wolfdietrich,

dö was in dem berge diu keiserinne rieh

komen zeinem venster

800 Als si da den getriuwen bi dem brunnen sach,

gerne sult ir heeren wie diu frouwe sprach.

si sprach 'vil lieber herre' (Billunc hiez daz twerc),

'ez ist ein irdischer man komen für den berc.

801 Uz swelhem lande si er für disen berc komen,

er weiz vil fremder maere, diu hete ich gerne vernomen.

nu bringt mir disen waller, der vor dem brunnen lit,

so wil ich bi iu slafen.' er sprach 'es wser wol zit.'

802 Dö sprach daz getwerc 'vil liebiu frouwe min,

allez swaz dir liep ist, daz sol geschehen sin.'

an legte ez ein tarnkappen, ein würz namz in den munt:

er fuor uf durch den brunnen an der selben stunt.

803 Dö ilte ez vil balde in den walt sä zehant,

da ez den getriuwen bi dem brunnen vant.

als ez Wolfdietrichen verrest ane sach,

ez enphienc in tugentlichen; nu hoeret wie ez sprach.

804 'Wis gote wilkomen, waller, her für disen berc.

ich wil dich gern herbergen' sprach Billunc daz getwerc.

'wütu hint hie beliben, du edeler pilgerin,

zwäre ich gibe dir gerne min bröt und minen win.'

«05 Dö sprach Wolfdietrich 'unser herre löne dir
der triuwe und der ere die du begast an mir.'

er sazte im üf die kappen, ein würz gaber im in den munt:

er fuorte in durch den brunnen zuo der selben stunt.

798,1 jar kom gegangen ff 3 Was du rieh ff 4 satzt er sich K der trew
wolffdietrich K 799,1 Als ff weilen ff ain weyll sass R 3« nach berge 2 Rff
800,1 da den getriowen <* R do sach R, den trewen sitzen sach ff 3 pillüng R,
billunchtf 4 disen R 801,1 ist R den ff 3. 4-ff 802,1—3- R 2 allez *H
3 sein ZT 4 Do gieng auss dem perig pillüng zii diser stiindt R 803,1—805,
3« * K \ sä] da ff 2 sitzen fand ff 3 von erst ff 804,1 waldner ff 2 Bil-

Innc * ff 3 beliben [sein ff 4 zwäre] das ist war ff 805,3 torn cappen ff

4« vor 3«, 4& " R in zw tal ff
loading ...