Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 286
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0350
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
286 WOLFDIETMCH B. V 830 H.

813 Do sprach Wolfdietrich 'ich hän sin niht gesehen

und enkan iu der wärheit niht reht von im verjehen.'
dö sprach zornicliche Billunc der wilde man,
umb die rede müest ez im an daz leben gän.

814 'Waz woltestu mir wizen?' so sprach Wolfdietrich.

'ich kom ze disem brunnen, daz wizze sicherlich,
du baete mich ze hüse, und gaeb mir bröt unt win.
waz woltestu dich nu ziehen gen mir eilenden pilgerin?'

815 'Sich, waz solt ich din schönen? du bist ein armer man.1

'neinä, wirt hßrre, nu ker dich niht dar an:

ich was in minem lande' sprach der küene man

'ein vil werder ritter: da von bin ich gescheiden dan.'

816 Ein köpf stuont üf dem tische, der was guldin gar.

Wolfdietrich der getriuwe blicte ofte dar.
er huop üf den köpf, er was zornic genuoc,
wan er in dem wirte an daz houbet sluoc.

817 Daz getwerc schrei lüte, daz hal in dem berge dan:

'daz klage ich gote von himele, daz ich dich geladen hän,
daz muoz mich immer riawen üf die triuwe min,
wan du bist sicherlichen ein müelich pilgerin.'

818 Daz getwerc hiez balde springen sin harnasch für sich tragen.

dö wart Wolfdietrich bestän, daz wil ich iu sagen,
von zwein risen die wären dem twerge undertän.
dö stuont in ungemache der tugenthafte man.

819 Dö muost der herre vaste striten umb sin leben.

daz swert üz siner hende wart geslagen dem degen.

dö stuont der von Kriechen an wer in grözer not,
und het si im niht geholfen, er müeste sin gelegen tot.

820 Dö spranc diu frouwe balde und gap im daz swert enhant,

und half im üz noeten, dem küenen wigant.

813,1. 2 - ff 1 in nie ff 2 von im nit ff 3 Billunc - KH diser ff
4 müst es im ff, gib ich euch des mein trew es mos euch ff 814,1 Wes wol-

dest dw mich tzeichen sprach ff 2 deinem ff wizze] waistu wol ff 3 (zu) dei-
nem hause KH den wein ff 4 waz * ff dich nun zeychen ff, mich vber tziechen
ff 815,1 Sy sprach du solt sein schonen er ist ain K 2 nu] da ff 3 wayss

inainemA* 4 Ainen werden rytter von dem K da bin ich ausgan ff 816,2

trey K Der wolffdietreich vil offt plicke dar H 3 ward ff 4 er den wyrt K
sicherlich an sein ff 817,1 hall in dem thann ff, in dem perigk erhal hindaa

H 2 Do clagt K got dem guten ff dich ye K, euch zw haus ff 4 wunder-
licher/T 818,1 springen] pringen ff, >* ff sich Ä", in ff 2 was ff bestan-
den KH 3 grossen ryssea ff, wilden risen gros ff den zwergen ff 4 vngenaden
ff 819,1 der herr ff, er ff sicher vmb ff, mff ff 2 was von den henden g.
ff verbegen tegen ff 3 an wer] aber ff 4 schier er ff 820,1 Die fraw
bracht palde H enhant] in die handt ff, wider in sein hant ff seinen notten ff
loading ...