Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 293
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0357
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH B. VI 881 H. 293

865 Des andern morgens früeje besant sich der küene man:

mit drin tüsent siner man schifte er sich an,
mit zwein schcenen kielen gen Kriechen über se:
der edelen keiserinne tete daz scheiden we.

866 Mit zwein grözen kielen schift er sich üf den wäc.

dö sluoc si der wint unz an den dritten tac.

ein kiel zerbrast, do ertrunken im zwei hundert man.

dö bat er gol den guoten daz er im hülfe dan.

867 Dö half im got der guote üz grözem ungemach.

nu hoeret wie ein zeichen an dem herren da geschach:

im sante got zwen kiele, als wir haben vernomen,

die wären im ze heile üf den wilden wäc komen.

868 Ze Kriechen von dem lande warn si geflozzen dar.

dö fundens üf dem wäge der eilenden schar,

ir sorge nam ein ende, daz wizzet sicherlich:

dö gienc an einen kiel der getriuwe Wolfdietrich.

869 Mit also grözen fröuden schiftens sich üf den wäc.

dö sluoc si der wint unz an den zwelften tac,
daz sult ir mir gelouben, ze Kriechen zeiner stat:

ir sorge nam ein ende, si heten riehen rät.

870 Dö gierigen ab den kielen die küenen degen balt.

dö lac vor Kunstenopel ein kreftiger walt,
dar in si sich legten. also daz geschach,
gerne sult ir hoeren wie der getriuwe sprach.

871 'Ich rate iu, werden herren, rehte waz ir tuot.

voJget miner lere, daz wirt iu allen guot.
ich wil alters eine gen Kunstenopel gän
und suochen endelichen min einlif dienstman.

872 Nu merket ir vil rehte' sprach der forste höchgebom,

'swenne ir vernemet ditze kleine hörn,

so sümet iueh niht lenger, ir helde wunnesam:

so geloubet sicherlichen, so bin ich bestän.

865,1 gar frwe besant er sich mit ayliff tausent seiner dienestman //
2 Gen constantinopel schifft H schied er sich von dan K 3 schcenen * H
zw H den see K 866,1 auff das wag H, von dann als ich eweh sag K 2a da

schluegen sy da vntter H funfften H 3 kiel im KH im ertruncken tzwayhundert
seiner man H 4 hulff gnedickleich dar von H 867,1 grosser K 3 kiellen H

4 zw trost H dem weg K 868,2 wäge] lande KH dy ellenthafften H

4 in ain K 869,1 ab dem wag H schift er hindan als ich eweh sag K 2« da
schlugen sy sich von dan H 3 mir * H zw seiner H 4 nam ti, het K reiche
watttf 870,1 dem kiell K 2 gebalt H 3 Dafür H 871,2 allen - K

3 ainig K 4 endelichen * H 872, 1 «« K 2 Er sprach wen ir veraimpt
dz ciain hörelein K 3 lang H, lenger lieben diener mein vnd kumpt mir zehilff K

4 das glaubet entlichen H
loading ...