Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 298
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0362
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
298 WOLFDIETRICH B. VI 920 H.

in aller der gebaere sam er lebendic was.

do geschach ein gröz zeichen, wan er an der sele genas.

905 Daz erste wort daz Berhtunc üz dem grabe sprach:

'wis gote wilkomen, herre, miner fröude ein obedach.

906 Gedenke, künic here, an die dienste min,

und läz dir min liebe süne wol enpholhen sin.

dar zuo sag ich dir mere, tugenthafter man,

edeler forste here, wiez umb min sele ist getan.

907 Diu ist da ze genäden, daz wizze sicherlich.

also geschehe der dinen, getriuwer Wolfdietrich,

da mit red ich niht mere, ellenthafter degen.

got müeze dines libes und diner sele phlegen.'

908 Da mite des toten spräche do ein ende nam.

do muost man Woifdietrichen für töten tragen dan,
wan er in unkreften vor der porten lac,
unz über in begunde schinen der liebte tac.

909 Do erschullen diu ma?re witen in diu lant,

Wolfdietrich der getriuwe waer komen sä zehant,
die zirkaere üf der müre waeren entrunnen gar.

do besamt sich in der stat gar ein kreftigiu schar.

910 Si gewunnen in einer wile mer dan tüsent man.

si zogten krefticlichen gen der porten dan.

do verlegt man in die stige über al in dem lant.

si zogten üz bi der stat, da man den fürsten vant.
9ii Als si der herzog Herbrant verrest ane sach,

gerne sult ir hceren wie der getriuwe sprach.

*nu wol üf, lieber herre, die heiden die sint komen.

wir mügen dir niht gehelfen: diu wer ist uns genomen.'
912 Do wart Wolfdietrich nidicliche bestän.

si bäten got den guoten, daz er im hülfe dan.

3 Er redt in K 4 ein gross H, im grosse K wol genas H

905,1 hertzog berichtung H 2 Er sprach biss KH herre * K frawd aine bedach
K, freuden ein tach H ■ 906,1 kuener her H, her küng K 2 wol » H 3 mer

dw H 907,1 datz ff, zw H wysset ff, gelaubt H 2 geschech dem trewen

K, versieh dy deinen dw trewer H 3 mer mit dir H degen «■ H 4 sol H
sele] eren H 908,1 dö » KH 2 tod trag H 3 in unkreften] vnkrefftick-

leich H 4 sy all begund scheinen H, in schain A' helle H 909,1 weytt ff,

gar weit ZT dem ff 2 Wie wolffdietreich wer H sä^H 3 waren KH 4
besaut H sich auff der maür ain K 910,1 einer klainer H wan ff 2 zu-

gent ff gea der H> an die ff 4 zugendt auff bey diser ff 911,1 si <* ff von erst H
3 haiden sind ffH 4 helfen ff diu wer ist] dw wunrt H 912,1 nit-

liche K, von den seinen H 2 in hulff goediglich H von dan KH
loading ...