Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 19
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0064
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D III 283 H. 183 z. 19

si hiewen unde stächen üf die sarwät,

der ringe se vil zebrächen und ouch die stahelnät.

23 Do wart von scharpfen klingen manic ritter wunt

durch schilt und durch ringe daz er niemer wart gesunt.
mit stechen und mit houwej| tätens einander not:
daz velt begundens strouwen mit dem bluote rot.

24 Die cristen liten pine von starken siegen swser.

dö machten die Sarrazine manegen satel her.

die schilte begundens houwen und ouch diu helmvaz,

daz man manegen mohte schouwen vallen nider in daz gras.

25 Die heiden striten sere üf des tödes vart:

vil manic Krieche here von in verschroten wart.

sie begunden lupfen die getouften über al

und üz den setelen schupfen, daz manic cristen viel ze tal.

26 Der strit was ungescheiden von manegem küenen degen.

nu wären die heiden den cristen obe gelegen,

die wilden Sarrazine täten in vil we:

diu edele küniginne klagte ir leit also e.

27 Nu hete Wolfdietrich getan die widervart

heim gegen Kriechen, der junge degen zart,
dö er die klagende swaere in dem lande vernam
und er den vanen röte wart sihtic an,

28 Do begunde er sprengen vil harte ritterlich

ze helfe den werden Kriechen, der helt Wolfdieterich.
die vor warn entwichen hinder sich hin dan,
die sach man degenlichen dö hin wider stän.

29 Dö der kfinec Hugdietrich in dem strite ersach

sinen sun den jungen, sin grözez ungemach
was vil schiere ergangen und was ouch so getan,
daz man tot sach vallen manegen heidenischen man.

22, 4 auch der a, manig c stahelwat f 23, 1 scharpfen swerten ef, star-
ken siegen vil a 2 durch heim und durch schilt /', in harnasch und in ringen ac

3 mit strite vnd mit siegen a 4 begunde sich a so rot af 24, 2 doch machten
sü den heiden manig c 3 begundeten e ouch v. e 4 man do mieste schowen man-
gen e, man do sach manigen vallen effj 25, 1 al vffe 2 herre ae verhöwen
acdg- 3 lufften a, luppen e getäufften s, ungeteilten aef, heiden c 4 manig viel in
(nider uff«) daz wal ac 26, 1 es (do f) vacht vil erhebe maniger küner (legen ef

2 nu was (vil) der ac obelegen e 3 die vil wilden a dotten den kristen we c
27, 1 hete] der herre ef VV. der heild c 2 hin gen ac selbe a, werde c 3 klage
aef 4 grüne/g1 erst wart? vnd (er)sach die vanen grüue er det also im ge-
zam ac 28, 2 helffen e helt e, fürste ac, edel/ 3 gewichen von dem strite c

4 dö hin] er c gan c 29. 1 hugdietrich ef, riche ac 2 gros ef, vil gross c 3 zer-
gangen vnd wart (nun was e) es so ef

2*
loading ...