Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 21
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0066
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH C III 297 H. 186 z. 21

37 Wolfdietrich der gewahre fuogt den heiden ungemach

und ouch sin eilf diensere, da von in we geschach.

svvaz sie ir mohtn erlangen, den mäzen siez durch den kragen:

ez was umb sie ergangen, ir wurden vil erslagen.

38 Die heiden sie getriben gein eime gebirge dan,

doch was ir tot beliben wol ahzic tusent man,

Olfän, der heiden herre, der wart sigelös:

von Kriechen flöch er verre, sin sorge diu waz gröz.

39 Die kristen überwunden gar der heiden diet.

swaz sie dö richeit funden der enliezens hindr in niet.

ez wser ros oder wate, harnesch oder guot,

daz nämen die helde dräte: sie wurden höchgemuot.

40 'Wol mir' sprach vor fröude der künic Iobesam,

'daz ich von got von himele den erben ie gevvan,
der mich mac behöeten in so getaner not.'
er kuste in also schöne an sinen munt so rot.

41 Der strit und der kumber nam ein ende dö:

Dietlint sin liebiu muoter was mit zühten frö.
Wolfdieterich der werde, niht lenger er dö beit:
für sine muoter reine er vil schiere schreit.

42 'Einen urloup, frouwe, den muoz ich von iu hän'.

er wolt durch äventiure riten dö von dan.

dö diu kiusche reine sinen willen dö vernam,

dö sprach diu wandeis frie 'kint, wem wiltu mich län?1

43 'Daz wil ich gote von himele, vil liebiu muoter min.

dem bevilhe ich din ere, der sol din schirmer sin,
und aller diner järe so muoz er selbe phlegen,
Crist von himelriche. nu tuo mir dinen segen.'

44 Hie mite der degen urloup ze siner muoter nam,

von siner lieben muoter dö schiet der helt von dan.

er gie ze Berhtunge, zuo dem meister sin

'nu läz din süne junge alle eilf min gesellen sin'.

37, 1 (ge)frumet in ungemach ac 2 ouch nur C eilf </■ ac da von in (in
gar C) Cf, da von (das ac) nianigem ace 3 er (ir) mocht acef die maszin sy C,
den mas ers aef, die erslug er c 4 ir wart ein teil erslagen ab 38, 1 sie do
trihen acef ein c hindau Cc 2 doch] do ac uerlibin C treissig/g- 3 heyd-
nisch C der wart Cc, wart do aef 4 vor den c 39, 1 vil gar ac die C 3 döj
der a enliessia si C, Hessen sy acef do hinden nit e 3 wayt C, wete a, gewant e
4 träte ef vru.. (oder dra . .?) C, stette a, * c 40, 1 von fröiden aef 2 ich «* C
3 so getaner] solicher «, so grosser c 4 (so) gütlichen acef 41, lb Hie rayede
ende nam: C 2 Dietlint C, Hilteburg acef sin muter wart ef 42 rote Über-
schrift Wie wolff diterich oach dem strite uz der (l. dem oder der Kriechen) lande
für C 1 Er sprach einen C 2 do riteii von C 43, 2 den beuel ich din wiplich
ere C 3 selber C 44, \ ze] von C 2 von] zu C 4 junge nicht deutlich das
pergarnent ist abgerieben
loading ...