Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 31
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0076
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D IV 422 H. 211 Z. 31

32 Daz swert daz im sin meister herzog Berhtunc gap,

da mit frumte er manegen recken nider in sin grap.
er sluoe der risen zwelve über dem brunnen kalt
under der linden grüene, der werde ritter balt.

33 Der wirt von dem hüse horte der risen klage

üf der vesten klüse, für war ich iu daz sage,
er gienc zer kemenäte, der küene wigant,
und garte sich gedräte in sin stehelin gewant.

34 Er kerte hin ze walde, da er den jungen vant:

erst wart Wolfdietrichen sorgen vil bekant.
dö er den helt von Kriechen verrest ane sach,
mit zornigem muote der wilde heiden sprach

35 'Nu sagent mir vil balde, wes hänt ir mich gezigen ?

daz ir mir hie ze walde mit strit weint an gesigen,

daz müet mich also sere, üz erweiter degen.

nu wernt iuch ritterliche, ez gät iu an daz leben.'

36 Do zugen sie von den siten zwei swert, die küenen man,

und liefen an den ziten beide einander an.

von zorne begundens limmen, als wir noch hoeren sagen:

diu swert wurden mit grimme dö von in geslagen.

37 Sie triben einander umbe, die üz erweiten degen,

manegen wec krumbe mit Stichen und mit siegen.
der strit wart so herte daz der sweiz von in flöz:
mit siegen sie sich werten, sie wären zageheit blöz.

38 Wolfdieterich der werde gap dem heiden einen slac,

daz er üf der erden vor im gestrecket lac.

mit zornigem sinne hiuw er üf in, daz ist war:

er kund sin niht gewinnen als tiure als umb ein här.

39 Wie balde der wilde heiden wider üf gespranc:

dö lief er an den Kriechen, diu wile was niht lanc.
üf der heide grüene mit zorne er üf in sluoc.
Wolfdietrich der küene im des niht vertruoc.

32, 1 im zu kriechen sin werder vatter gap afczj 2 frumt] leite a recken]
sichenyg-, *a 33, 1 erhörte ac 2 vesten] bürge a es ist war das ich uch

sage ac 3 merc ac 4 und f, er e gurte ef do woffte er sich vil balde er kerte
do er deD heilt vant afcj 34, 1. 2 umgestellt ac 1 do in in dem walde der starcke
beiden vant ac 3 fer^", erst ac, von erst e, zum ersten yz 4 arge ac 35, 1

gar e, ^ cf 2 walde] lande ey stritten e 3 also e, vil ac degen] man e 4 wer
dich ritter edele (küne a) acfzj es get euch (müs entweder mir oder vch ej an

das leben (leben gan ej ef, wir müssent strites pflegen ac 36, 1 zuchtent von
ac 3« von zornigem synne e 4 zerslagen ac 37, 1 die zwen künen a 2 vil
manige Strasse a 3 begunde herten ac 38, 1 dem heiden ej'z, im ac 3 zornec-
lichem a slug ac 39, 1 vtf sprang geswindeclichen (er geswinde,/g) der heiden
freisan (heidnisch man/g-) acfg 2 do lieff er vientlichen wolfdieterich (den stargen
heild c) an ac, und lieff mit zorn den kriechen wider an fg 3 neiäfg vaste slug a
loading ...