Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 41
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0086
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH I) IV 493 H. 225 z. 4t

daz gap er sinen dienern, der edel ritter fin:

er diente in da ze tische und schände in klären win.

104 Sie äzen ein wenc mit sorgen und schieden dö von dan

an einem köelen morgen. daz sie wurdn geriten au,

daz vorhten sie vil sere. sie kämen in einen vvalt,

da muosten sie beliben: ir sorge diu was manicvalt.

105 Sie sluogen üf ein fiuwer in dem selben tan.

stocke unde ronen truogen sie dar an.

sie säzen zuo dem fiure, diu müede tete in we.

do was der herren zwelve und anders nieman me.

106 Dö sprach Wolfdietrich, der edel fürste her

'Berhtunc, lieber meister, wä ist der süne mer?

ich sih ir niht mer dan zehen: noch solte ir sehse sin.

daz moht ich dich nie gefrägen vor unmuoze, meister min.'

107 Des antwurte im Berhtunc mit grözem jämer dö

'ich enweiz, vil lieber herre, sie sint vil übte etvvö

üz dem strite entrannen.' dö sprach der junge man

'ich man dich anz jüngste urteil daz got sol über uns hän,

108 Und din sele scheiden sol von dinem munt,

daz du mir sagest die wärheit hie an dirre stunt,
ob sie sint gevangen oder ze töde erslagen.
Berhtunc, lieber meister, daz soltu mir sagen.'

109 'Weilt ir michs niht erläzen, ich muoz iu die wärheit sagen:

ze Kunstnopel in der bürge wurden sie erslagen.
swenn i'uch mit lachendem munde, herre, blicte an,
so sach ich ir einen vallen, daz vvizzent, küener man.'
HO 'Waz mohte daz gemachen?' sprach der küene man.
'wie mohtestu gelachen, dö du din leit siehe an?

103, 3. 4 dö er ze tische brähte die lieben diener sin,

mit koste er sie bedähte, mit bröt und ouch mit win. «c, >* s
104, 1 Überschrift Aventiir wie wolfdieterich zu der ruhen Elsen kam e

1 ein wenc^ ac yltent ac 3^> vnd ritttent vber macht ac 4 die naht beliben e
in einen walt grüne (vngefiege c) do begreift" sy die nacht ac 105, 1 vfi" slügent
sy ein füre die usserwelten man ac 2 rore afz, studen c 3 vuib das ac müdin
ef 4 anders nieman ac, auch nit ef 106, 1 werde ac 2 der e, diner acf 3 ir
sint hie nuwen zehene wo mugent die ac 4 noch nie e 10T, 1 mit weinenden
ougen sprach der alte do ac 2 wais vil e, weisz (sin) nit ac villicht ef, den ac

4 gerichte acg über uns wi] afc) 108, 1. 2 * c 1 sol scheiden e An dem jüng-
sten tage so alle die weit für in kunt a 2 Bescheide mich der a 3 erslagen oder
wie in sy geschehen (wie es sy ergon c) ac 4 das soltu nit vertragen du solt mir
es veriehen (des wil ich dich nit erlon c) ac 109, 1 ir wolleut (sin) mich nit ac

2 sy wurdent zu c. in dem strite erslngen (so durste ich uch nit dar fon gesagen) ac

3* tröste in uwer not ac 4 ich an den stunden ir einen fallen dot ac
110, 1 junge ac 2 seht e
loading ...