Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 47
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0092
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D V 868 H. 318 Z. 47

30 Sin liehtez wicgeserwe wart im abe gezogen,

sin swert wart im enpfangen: daz ist ungelogen,
der wirt von dem hüse fuort in an guot gemach,
wan er den forsten junge gerne bi im sach.

31 Der helt hete ein tohter, ein üz erweltez kint:

diu schoene juncfrouwe was geheizen Triutlint
nach ir vil lieben muoter. diu üz erweite maget
enphienc dö tu gentliche den ritter unverzaget.

32 Sie sprach 'lieber herre, ir sulnt gotwilkomen sin'.

sie vienc in bi der hende, daz fine megetin,
und fuorte in vil geswinde üf einen palas dan:
sie blicten tugentliche beide einander an.

33 Zuo im sprach diu reine höchgelobte maget

'wir sint beide aleine, ritter unverzaget:

nu sagent tugentliche mir an dirre zit,

von welher hande riche ir her bekomen sit'.

34 'Da bin ich von Kriechen ein eilender man:

ich bin geheizen Wolf die trieb, juncfrouwe lobesan.
min vater hiez Hugdietrich, Hiltburc diu muoter min:
ich sage dir, maget edele, ir beider kint ich bin'.

35 'So han ich gehoeret von iuwern tugenden vil'

sprach diu kiusche reine: 'wol ich daz sprechen wil,
daz mir üf der erden niht liebers künde geschehen,
denn daz ich iueh, ritter edele, mit ougen hau gesehen'.

36 Diu tugentliche frie schiet dö von dem man.

des Wunsches ämie kam in ein gaden gan,

da diu kiusche reine ir megde inne vant.

sie sprach 'ir junefrouwen, durch got nu sint gemant,

37 Und helfent mir enpfähen mit flize einen degen,

dar zuo suln wir uns gesten und Ian niht under wegen.
kostba;rlichiu kleider diu sulnt ir legen an
und trahtent daz daz beste von iu werde getan.'

30, 1 wicgeserwe] wisz harnsch c sin vil lieht geschmide effs) 2 (wor
und) nit gelogen ac 4 do do den herreu gerne a, gern den heren jung c 31,1

wurtt c 2 trütling a, trütlein z, druttlin (:megetin) c 3 liebe e 32, 2 den

henden a üfj in ef 33, 1 —42, 3 »f 1 hochgelopte e, die usserwelte ac
3 sage mir dugenlich c, sagent mir durch uwer gute e 4 begunnen sit a 34, 2
wolgeton c 4 dirs e 35, 1 do a 3 disser a kan c 4 first werd (edele a)
ac 36, 2* in eine kemenote kam (dan a) ac 4 sy sprach wol uff gemeine {ir

megde) alle sant ac 37, 1 mir beste (zum besten c) enpfolhen einen ac 2 sont

ir uch gesten (bereiten c) ac und <»> c 3 kostlich e diu *ce 4 ahttent c
werde von vch a
loading ...