Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 62
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0107
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
62 WOLFDIETRICH D V 975 H. 340 z.

139 Die bruoder alle geraeine seilen im gnäde dö.

vil manic degen reine wart des tages unfrö.
urlop nam der Krieche und wolte scheiden dan:
vil küm man in gewerte, den tugenthaften man.

140 Im wart dö danc und ere mit zühten dö gesaget

von manegem bruoder here, dem ritter unverzaget.
hie mit schiet vil balde von Ackers dö der degen.
im wart nach gesprochen vil manic guoter segen.

141 Wol siben tageweide reit dö der werde man

daz im üf der heide niht äventiure bekam,

biz er Jherusalem mit ougen ane sach.

erst kam der ritter edele in grözez ungemach.

142 Dö was bi den ziten Jherusalem daz velt

belegen ze beiden siten mit manegem gezelt.
dö der edel Krieche daz wunder ane sach,
der edele ritter küene zuo den sinen sprach.

143 Er sprach 'trütgeselle, uns nähet gröziu not.

got ez dann wenden welle, den grimlichen tot
müezen wir hie kiesen von den wilden Sarrazin,
der riche got, von himele well uns denn gnsedic sin'.

144 Biz Wolfdietrich daz wort vollensprach,

er sach daz ein rötiu banier üzer dem here brach,
dar under tüsent heiden: daz was ein frie schar,
also vermezzenlichen kerten sie dö dar.

145 Der edele helt vermezzen belibens sich verwac.

des wart dö niht vergezzen, er sprach 'sol ich den tac
hie mines endes kiesen, daz muoz also geschehen,
daz man üf der heiden muoz manegen töten sehen'.

139, 1 die seiten e 2 bruder ac 3 vnraine e 3 Do er urlop gerte ac
4 Vil kam in das gewerte des hauszhauptmanu^- 140, 1 do wart im ac 2 ritter
a, degen c 4 so bc, im wart von den rittern edeln getan e, do wart im getan von
den brudern /, von manigem ritter edele wart im gesprochen ad 141 Überschrift
Disse ouenture saget wie Wolffdietericb vür jherim kam und streit mit dem heiden
mertzian afdj, Aventür wie wolfdieterich gefangen ward e, do wolfdieterich
gen Jerusalem kamg1 4 here a, "> c 142, 2 gelegen f, beleit ac mangerlei bc,
manigem herlichen ef 3 Der tugenthafft a(c) kriechen e 4 der heilt zu ac
(gar) tugentliche sprach ae 143, 1* erst sint wir (kumen)in not ac 2 grimmig-
lichen s, grimmen ac 3 liden acg 4 werde ac der welle e 4& tu uns sin helffe
schin ac 144, 2 do sach er ef

1 E sich der fürste ziere baldest (erst c) umb« sach,
er sach daz im engegen ein rötiu banier brach >

mit tüsent rittern (helde a) küene. ez was ein frie schar:
man sach die vanen Aiegen, sie fiten balde gegen in dar. ac
145, 1 küne ac herwag e 4 man der ungetöfften müs vil in dem blute sehen ac
loading ...