Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 63
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0108
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D V 982 H. 342 z. 63

146 Also Wolfdieterich daz wort vollensprach,

gar ein übel heiden üf in dö gestach,

daz Wolfdieterich, Hugdietriches barn,

vil nach zuo der erden üz dem satel was gevarn.

147 'Waz suochent ir hie, herre?' sprach dö Delfiän.

'weder sint ir ein heiden oder ein kristenman?'
des antwurt er im schiere 'du boeser Sarrazin,
du sihest doch kristen kleider an dem Übe min'.

148 'Ritter, du möhtest wellen hie an diser stunt,

daz dir heidenscher orden wserlichen wsere kunt.
swenn ir iuch an dirre zit nement Kristes an,
Mahmetes knehte müezent ir ze buoze stän'.

149 'Daz müeze got erbarmen1 sprach der fürste rieh,

von den wilden Kriechen Wolf her Dieterich,
'daz ich den ungetouften hie ze handen kumen bin
und geborn zer weite, des muoz ich trüric sin.

150 Iedoch hän ich getrüwen ze dem, der mich hat

an dem kriuze erarnet: wil der, so wirt min rät.
der hat gewalt der toten und der lebenden glich,
der kume ze helf mir armen' sprach Wolfdieterich.

151 Dö huop sich üf der heide daz starke vehten an.

vil der übelen heiden under einem sturmvan

begunden üf in ilen mit frevellicher hant.

erst wart dem edelen Kriechen ncete vil bekant.

152 Von heidenischer zungen dem ritter we geschach:

vil manic ritter junge üf in hiuw unde stach,
von manegem Sarrazine geschach dem helde not:
dö muost manec heiden reren daz heize bluot so rot.

153 Man hört daz swert erdiezen in des heldes hant,

und daz bluot nider giezen: sins zorns wart er ermant.
erst muosten ringe risen von liehten brünjen wiz:
dar zuo tet der Krieche allen sinen fliz.

146, 1. 2 Do der ritter edele gerette disiu wort,

ein heiden also riche (frecb c) stach in üf des schiltes ort aefgj
3« W, der werde (mere a) ac 4 was vor vil ac 147, 1 <* a sprach (der) ce,

also rett f telfian b, telffryan telffin c, delfferain delphian y 4 zeichen an den
kleidern a(c) 148, 2 heidensche werg werlich werent a, heidenschafft nie were
worden c 3 (hie) uch nement cristens geloben an ac 4 hie zu büsen effj 149, 2
fehlt c vs der kriechen lande a 3 hie « ac 150, 1 (so) wil ich (mich) gedingen
acfgj 3 toten w e 151, 1 an der stunde (den stunden c) ac 4 strites ac
152, 1 kriechen e 2 slüg ac 4 maniger (ver) reren (zu tal) sin bißt ac 153, 1
sache/" 2 Bas blüt do ac 3 ringer risen von den e 4 allen] sine sinne und a
loading ...