Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 76
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0121
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
76 WOLFDIETRICH D V 1083 H. 361Z.

24 Ein heidenischer ritter von des küneges schar

der kam ze im gegangen und wolt im sin wäfen klär
gerne hän genomen. dö sprach zorneclich
von den wilden Kriechen Wolf her Dieterich

25 'Ich bin üz einer gegene bürtic' sprach der degen,

'da spulgent alle geste des siten ze pflegen,

daz sie bi in haben ir staheline wät.

nach der selben gewonheit noch min leben stät'.

26 Ein heidenischer ritter von des küneges schar

sprach mit rede bitter zuo dem Kriechen dar

'waz hovezöhte kunnent ir danne pflegen ?

ir tuont reht als ein armer, der sich des libes hat erwegen'.

27 'Nein ich, üf min triuwe' sprach Wolf her Dieterich:

'ich getrüwe wol geniezen des küneges zühte rieh.

in diser guoten veste ich äne sorgen stän.

min swert' sprach der eilende 'wil ich doch in handen hän'.

28 Do der übel heiden sin rede dö vernam,

er sprach gar snellicliche zuo dem kristenman
'sage an, ritter edele, waz ist daz gewerbe din?
allez daz ir gebietent, da mit sol iu gedienet sin'.

29 'Gnade, heidenscher herre! da suoche ich einen man,

dem wolte ich gerne dienen so ich beste kan.
swä man mit dem swerte ze strite solte gän,
da wolte ich alzit gerne bi den vordersten stän'.

30 Do sprach der übel heiden 'wiltu bi mir bestän,

mine scheene tohter soltu ze wibe hän.
ir sint wol hundert ritter gelegen nähe bi:
sie ist noch ein megetin und aller manne fri.

24, 2 das erste im « e

2—4 daz swert von der hende wolt er dem forsten klar
mit valsche hän enpfasgen. do sprach Wolfdieterich
zuo dem helde vermezzen 'ich sage iu (heiden ich fersage dirz c)

sicherlich ac
25, 1 bürtic] geborn vor vszer e küne degen e 2 spulwet e, pftigentt c, gindent
z solicher züchte pflegen ac 3 behaltent aeg- 26, 1 recke a 2 der sprach

ac gegen ac 3 welher ac danne *• ef 4 verwegen c 27, 2 wol zu ce
5 Die heiden gedähten alle dich hilft doch niht din list,
denn biz üf den morgen (lenger hast du keine frist),
so gewinnen wir dir släfent doch daz leben an',
daz swert wart dem eilenden in der hende gelän. ac
28, 2 Do sprach zö'rnlichen der heiden belian ef 3—29, 1 fehlen a 4 her wz ir
mir c 29, 2 dz best dz ich kan fajcf 3 solte zu strite ac 4 ich allewegen

by (mit c) aeg 30, 1 mir hie e hie by mir sin aeg 2 so gibe ich dir zu wibe
die schone dochter min aeg 3 nohe gelegen ac
loading ...