Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 84
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0129
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
84 WOLFDIETRICH D VI H45H. 373 Z.

ir liezent iuch denn toufen, juncfrouwe wol getan'.

do sprach diu heideninne 'wie möhte ein touf so balde ergän?'

87 'Anz houbt schrib i'u ein kriuze nach cristenlichem louf

und besprenge iuch mit dem wazzer, so habent ir den touf.

so vvil ich danne minnen ' iuwern stolzen lip'.

'zwar, daz getuon ich nimmer1 sprach daz heidensche wip.

88 'An minem gote Machmet so wil ich bestän.

waz bezzers gotes möhte ich joch gehän ?

er gft mir pfeller sidin, purper unde saben;

er lät mich leben fünfhundert jär: waz möhte ich bezzers haben ?

89 Min magetuom hän ich behalten iez wol fünfzec jär

einem werden forsten, daz sage ich iu für war,
der heizet Wolfdietrich, üz Kriechen lande geborn :

den hän ich für sie alle zeinem herren uz erkorn'.

90 'Vil schoene juncfrouwe, wä ist iu kunt sin name ?

daz länt mich .... wizzen, daz ist iu äne schäme.

ist er noch geboren ? daz sullent ir mir sagen'.

do begund diu heideninne ein buoch her für tragen.

91 Daz blat las sie schiere, da sie den namen vant:

'ja, er ist geboren, der küene wigant.

er ist drizic jär alt, der fürste lobesam,

zvven tage und zwelf wochen, also vind ichz geschriben stän.

92 Diz buoch hat behalten min gesiebte manic jär

von der alten Sibillen, daz sage ich iu für war.
von der wissaginne schreip ez ein wiser man:
er ist nu lange geboren, der fürste lobesam.

93 Ich hän daz buoch behalten iez wol fünfzec jär.

ez seit mir von dem fürsten, daz sage ich iu für war,

er sol in siner jugende sin ein arbeitScelic man,

und sol an dem alter die kröne ob allen künegen hän'.

86, 3 woltent denne cristea werden und uch toutfen lan ac 4 SÜ sprach wie
acg balde hie afcjg 87, 2 brunnen ac 88, 1 by ac so </ bcef 2 joch vor
Hiöht e, denne ac, v f 4 gehaben e

4 swaz wir an in geruocnen, des wir den (das wir desa) vollen haben.

5 Ich wil in niht üf geben, daz wizzest wol für war.
wil ich, er lät mich leben dar zuo fünf hundert jär.
woltestu mich des rouben, daz waere ein xnichel spot:
ich wil niht gelouben an keinen dinen got. ac

89, 1 iezt nach ich e 2 dir e 3 von ac 4 vor in allen ac 90, 1 Er sprach
vil alle uch dz kuut getan bc 2 nit (ein) schäm acf 91, 1 las] (das) vant ac
4 wachen vinde ich hie ac 92, 1 inanig hundert acg 2 sibilla ef 3 In schreib
ein aptgöteyne von einem wisen künstigen man ef 93, 1 ietzt vor behalten e,

selber ag, r cf wol «. e viertzig ac 3. 4 sülle ac 4 die kröne am alter über
alle kunige ac
loading ...