Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 93
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0138
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D VI 1213 H. 387 Z. 93

154 'Hüet dines linken ougen, werder cristenman'.

er huop die hant ze hohe, er versümte sich dar an,
daz er im des härs zwen locke von der scheiteln nam
in allen den gebaerden, als ez wsere geschorn dan.

155 Do greif er üf daz houbet, der fürste höchgeborn:

'wie ist mir, got von himele, so schiere ein Wate geschorn!
nu mac ich doch leider niht wol pfaffe wesen.
herre got, mit diner helfe so bin ich noch genesen'.

156 'Hän ich dich noch niht troffen?' sprach der heidensche man.

'nein' sprach Wolfdietrich, 'du hast mir niht getan,
daz mir müge geschaden als tiure als umb ein vaden.
verwirfestu noch ein mezzer, daz kan mir niht geschaden'.

157 Zweier würfe heter vervaelet, dö schrei er an der stet

'ich ween, du wellst mich läzen, vil lieber got Machmet.
daz geschach mir nie mere' sprach der heidensche man:
'swaz ich ie hän geworfen, zweier würfe ich nie vervaelet hän.

158 Nu hüete dines herzen' sprach der heidensche man:

'da muoz diz scharpfe mezzer mitten durch gän.
deist gesliffen üf ein ecke und heizt der grimme tot.
ez beruort nie keinen man, er müeste lfden not.

159 Schirmens und bereitens tet dir nie so not.

dir nähet sicherliche der gremiiche tot.

schirme dich wisliche, wellestu genesen:

swaz ich noch hän geworfen, daz ist min schimpf gewesen'.

160 'So habe ein wile stille, du solt mir ein friden geben

daz ieh mich besorge, daz ich behalt min leben'.

daz sidin hemde macht er für die brüst wol hundertvalt;

dö half im sant Pangräzien heiltuom und der gotes gewalt.

161 Er warf im daz dritte mezzer zornecliche dan,

dö swanc ez durch den buckler, als ez wsere ein swam.

154, 1 so hüt e öge e, augens /" 1* sprach der heidenisch man fg Er warff
(ym) das ander inesser verinessenliche dar ac 2 die hant (die) hup er ac do ver-
sawmpt er sich an (gar ac) acfg- 3 des hars * ac genam e 4 Also es mit einem
scharsas wer schone g. afcj 155, 2 Owe (ach herre/) got von himele wie so

schiere ist mir (wie ist mir so balde f) ein ef 3 nu] noch e 4 got » e Mit der
gottes hilff f 156 nach 157 efg 1 Do sprach der übel heiden ich wene dich noch
nit troffen han ef 3« noch niergent verritzet ac tiure] gros e 4 die (zwey)
kunnent ef 157, 1 hette do gefeiet e er] lute e 4 ie] noch e gewarff/" ge-
felet ae 158, 1 nu] so ac 2 das acf 3 trey (den z) ecken fz grimme *ef
4 nie «> ac müsse ac 159, 1 wart dir nie so gut ac 2 grymlich/, grymme e
Du müst uff mine truwe vergiessen hie din blut ac 3 lenger genesen e 160, 1

So — mir] (zwor) du solt mir ein wile ac friszt J 2 ßitze das ac be-
reite ac 3 balmatsydin ef vor den brüsten e manigfalt af 4 patricien f
heiligtüm ef brangretze und ac 161, 1 im * f Der heiden das dritte messer in
die hant genau ac 2 dö] er ac ein weicher e
loading ...