Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 94
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0139
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
94 WOLFDIETRICH D VI 1228H. 388 Z.

ez viel im vor den brüsten für die füeze in einen stein,
daz ez dar inne gestac also ez waere ein weicher leim.

162 'Herre der wirt, ir sullent mir ouch dri würfe gestän.

ich wil, ob got wil, naeher werfen dann ir mir hänt getan',
'du bist mit minen listen' sprach der heiden 'überladen :
miniu mezzer sint verlüppet und kunnent mir niht geschaden'.

163 Do spranc er zuo dem stuole mit grözen sorgen gar.

dö Miete Wolfdietrich mit spilenden ougen dar:

'hüet dines linken ougen, heidenischer man,

und diner füeze beider: der drier muoz ich einez hän'

164 'Owe' sprach der heiden, 'so muoz ich liden not:

hüete ich mich dann unden, so bin ich obenan tot.

milter got Machmet, du solt mich niht Iän,

so wil ich üf min triuwe immer Staate an dir bestän'.

165 Er warf imz erste mezzer vermezzenliche dan.

er huopz im gegen den ougen, dem heiden freissam
und liez daz mezzer sigen, bi der hende nider gän.
die füeze erm alle beide üf den stuol zwicken gan.

166 'Nu bin ich' sprach Wolfdietriche 'ein ungelerter man,

und wsen dich sicherliche eben troffen hän.

wiltu mir entrinnen, daz kan ich wol bewarn.

ich gibe dir des min triuwe, der stuol muoz mit dir varn'.

167 Er warf imz ander mezzer durch die site dan

daz ez in der steines wende stecken do began.

daz bluot verwten estrich. dö sprach der küene man

'din lüppe sint verirret, sie wellent din kein schönen hän'.

168 'Owe' sprach der heiden, 'din giuden ist gar gröz.

ez lebet in der weite niergen din genöz.

du verst mit solhem schalle: waz herren mahtu sin ?'

'da heize ich Wolfdietrich und bin der vient din'.

161, 3 Es erwant im uff dem hemde und viel vor im inac 4stack/, gestacke
e, (ge)steckete ac 162, 1 er sprach herre ef Ir sullent mir den wirt ouch afcj

2 wil vch e dann] wenn ce 4 verlupfet e su mügent ac 163, 1 zu dem stule
y, uff den (dem e) stül ef, vgl. 145,1 Do wonte(wolte a) der übel heiden sicher we-
sea gar ac 3 nu hüt ac 4 wil e 164, 1 der heiden sprach an den stunden so ac

2 mich obenan so bin ich vndenan e 4 by dir (ge)stan ac 165, 2 hüb im e Die
hant (die) hup er bohe der tugenthaffte man ac 3 und by e 4 er warff ym durch
beyd füesz das esz stecken began f, ein füs er im zu stüle zwicken afcj (do) began
ace 166, 1 Do sprach W. nun bin ich ef 2 ich wen/, nun wene ich e sicher-
liche] heidenscher herre e getroffen e 4« mir ist in mime sinne aefg) 167, 1
durch] in ac die ^ e 2 brocken ac dö nur a 3* wolffd. sprach gericht ac
4 messser sint verlupfet de din schonen nicht ac 168, 1 das ist gross ac

3 gesin e
loading ...