Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 97
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0142
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D VI 1243 H. 393 Z. 97

184 Sie liefen in an mit zorne an der selben stat.

Gramabet der portner für in dö getrat,

biz dem edelen Kriechen ein ander swert wart.

dö wart sere gestriten üf des todes vart.

185 Von dem edelen Kriechen huop sich gröziu not.

er sluoc unde stach, die tiefen wunden rot
wurden sere geschröten durch liehtiu helmvaz,
daz manic heiden töte viel nider in daz gras.
18G Die beiden sieb vaste werten mit ellentbafter hant.
die rückens zesamen kerten, die zwene wigant:
sie biewen unde stächen, biz sie wol dristunt
der heiden her durchbrächen: dö wart maneger wunt.

187 Gramabet der portner dö vil sere streit,

vil manegem heiden zwäre frumte er gröziu leit.
mit sinem scharpfen ecke er vil tiefe wunden schriet:
des begunde er tot lecken vil manec heidensche diet.

188 Wolfdietrich der milte grözer krefte wielt,

er kloupte vil der schilte, manegen heim er spielt,
mit Stichen und mit streichen tet er den heiden we:
swaz er ir mohte erreichen, die valte er in den kle.

1S9 Fünfhundert Sarrazine wurden tot geleit

von dem edelen Kriechen, den sige er dö erstreit.
Gramabet der heiden was im in triuwen mite:
er half im ritterlichen striten nach friundes site.

190 Ez begund dem mitten morgen nähen an dem tage,
zergangen was sin swsere und ouch sin gröziu clage:
#n im wart verseret daz gesinde gar
an alein die küniginne und ouch ir megde klär.

183, 5 Gramabet der portner wäfen sich began,

er wolt ze hüte kumen dem werden eristenman.
die wile er nackent wsere, so wolte er dö zehant
dem helde so gewsere sin hilfe tuon bekant. ac
184, 1 sie] die heiden ef 1« vff in trang manig heiden ac 3# vneze das dem
eilenden ac 4« erste wart gestritten sere ac 185, 1 eilenden gaste ac stareke
ac 3 sere do e, do a, ■* c 4 dott ef Die schone jungfrowe sach vil ungerue
das ac 18(3, 2 hielten e die tegen beide sant ac 3" gramabet vnd wolfdieterich
e 4 die heiden d. e do von/, von in a 187, 2 zwäre] mere a, *-c 3 seiner

f der edel portenere werd vil manige wunde schriet fajc 4." des leite er zu der
erden ac, des begünde dot ligen ef 188, 2 klopffit aef er do (ouch f) ef 3" mit
höwen und mit Stichen ef 189, 1 wol sibenhundert e, tawsent,/^ heiden cf
2 sige] pris ac 3 mit vntrwen nit e 4 sicherUche a, *> c 190, 1 ßisz (uß)
den mitten morgen do cahete ez dem mitten (m. nahet der f) tag ef 2 swsere]
sorge c 3. 4 umgestellt e 3 verschrotten c Sus (Den im/) wart das gesinde
verseret gar ef 4 vntze an (On c) die junge k. ac ouch nur e ir (die c) megde
ac, die maget ef

Heldenbuch IV. 7
loading ...