Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 100
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0145
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
100 WOLFDrETRICH D VI 1266 H. 397 Z.

207 Do er kam üf daz vvazzer, diu brück wart im ze smal:

dö moht Wolfdietrich niergen komen über al.

er sprach 'schoeniu juncfrouwe, wer hat uns die brücken ge-

nomen ?
mit allen unsern sinnen kunnen wir niht über komen1.

208 'Sullent ir denne ertrinken, daz ist wol der wille min,

sit min vater und min muoter von iu verderbet sin.

lant unde bürge muoz ich verlorn hän:

muoz ich denne ze gründe, so müezent ir b? mir bestän.

209 So sint ir mit minen listen' sprach sie 'überladen.

lieg ich ein jär am gründe, ez kund mir niht geschaden.
sit ich vor iuwern listen mich niht kan bewarn,
so wil ich zuo den kristen wider in die burc varn'.

210 Daz ros begreif er bi dem zoume und wolt ez umbgewant haben.

dö was diu breite brücke hinder im gebrochen abe.
die hend leit er zesamen, dö sprach der küene man
'owe, got von himele, wie sol ez mir ergän!

211 Rätent, juncfrouwe, wä suln wir kumen hin?1

'ich kan sin niht geraten' sprach diu heidenin.
sie wolte im sin entrunnen: dö er daz enphant,
mit beiden sinen henden viel er ir an daz gewant.

212 'Woitent ir mir entrinnen und Jan in diser not,

ir müezent sicherliche e bi mir ligen tot'.

do begunde sere weinen diu maget minneclich.

daz erbarmt von wilden Kriechen Wolf her Dieterich.

213 'An got wil ich mich läzen' sprach der werde man.

dö sprengte er in daz wazzer, durch die ünden swemte er dan.

er was schiere ze lande, der se was zergän.

dö sach er aber die bluomen, also sie e wären gestän.

214 Er sprach 'schoeniu juncfrouwe, wer hat uns den se genomen?

die rösen und die bluomen sint alle her wider komen.
fröu dich, herze in minem übe, du bist noch niht tot',
'so lidet aber daz mine' sprach sie 'gröze not.

207, 3 sprach zu der kunigin wer ac brocke ac 208, 1 Went ir denne

hie ac 3 bürge ich alles v. ac 209, 1 Ich bin zu allen stunden mit zouber über-
laden ac 3 mich nach ich cef 210,1 unibgeworffen fg Das rosz warffer (har)
umbe der tegen unvertzeit ac 2 binden geworffen f Do was hinder ime abge-
brochen die brücke breit ac 3 Do rieff er trurenclichen (getruwelich c) unseren herren
an ac 4" ach crist von himel(riche) ac 46 wy sol ich es greyffen an^g- 211,1
schöne j. wie ac 4* er sie zu im zwang e Der helt (so) versunnen drucht su an
sich zu" haut ac 212, 1 entwichen (hie) in ac 2 müsteat ac 4 von kriechen c,
also sere e, * a 213, küne ac 2 und swemte (swam J) durch die unden (lünden
cf) dan acf 3 komen züf Got sant im (siue) gnode ac
loading ...