Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 105
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0150
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D VII 1302 H. 404 Z. 105

VII

1 Do kerte Wolfdietriche geswinde dö von dan

zwischen ungerische riche und des meres strän.

holz unde heide reit der küene barn:

an dem vierden morgen kam er an sant Jörgen arm.

2 Do bliete der degen umbe, dö sach er manegen man:

fünf hundert heiden jageten nach im dan.

'owe' sprach Wolfdieterich 'weint mich die bestän?

so bin ich strites müede, ez muoz mir an min leben gan1.

3 Biz Wolfdieterich daz wort vollen sprach,

gar ein übel heiden üf in dö gestach,
daz der forste werde, Hugdietriches barn,
nähen zuo der erden üz dem satel was gevarn.

4 Daz ros nam er bi dem zoume und warf ez gen im dan.

er sluoe im abe daz houbet, der fürstejßbesam,
daz er viel von dem rosse nider üf daz gras:
'vvistest da niht des tödes, daz er dir so nähe was?'

5 Do sie sähen daz ir houbtman was gelegen tot,

sie begunden üf in gähen, daz tet in gröze not.
do bestuont in üf der heide fünf hundert man:
dö muoste er alters eine mit sinen vinden umbegän.

6 Sie bestuondn in üf der verte mit swerten üf den tot:

der strit wart so herte, das gevilde wart so rot
von der heiden bluote und von des heldes hant:
wol zwei hundert heiden valte er üf daz lant.

1 Überschrift Bisse ouenture saget wie wolffdielerich zu saute Gerien arn
kunt afdj, Wie das Wolfdieterich ward von fünfhundert heiden getrungen in das
iner und ime ein Zwerglein zu hilf bekäme g 1 balde ac 2 vngerischein a, vn-
gers c 3 durch holtz und durch heyde e reit * ac ellentriche «c 4 funfzehen-
sten (funfften c) tage ac 2, 2 h. frumme ad 3 die alle ad/' 4 stürm müde so
mos ich verlorn hau ac 3, 2 ein heiden zornikliche ac 4 vil nahe g, bi e
3 er wolt in mit gewalde üz dem satel geworfen han:
do gesaz der helt balde, als wirz vernomen hän.
4, 1 Daz swert nam er ze [beiden] handen und reit den heiden an. ac
4, 2b also wir(s) vernomen han ac 3 das es im von dem buche sprang hin in ac
4 du wisztest ef nit das dir der dot so e 5, 1 sie] die heiden ac herre

ac 3 in e, er fg Su umb hübent in gemeine die usserwelten man ac 4 den e
6, 1 brochtent ac 1* in also grosse not ac 2 der wart a so] von blute ae 3 daz
schüff wolffdieterich mit eilenthafiter hant e A fehlt c wol nur e heiden gute a
loading ...