Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 106
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0151
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
106 WOLEDIETRICH D Vif 1308 H. 405 Z.

7 Daz treip er den lac allen biz im diu naht benam

und diu cläre sunne ze sedele wolte gän.

dö moht sich niht gefristen der ellentricheJ)arn:

dö huop er sich ze flühte in sant Jörgen arm.

8 Dö sprengte er in daz wazzer, der tusenthafte man:

sin ros begunde sinken und vaste ze gründe gän.
'ach richer got von himele, nmoz ich hie bestän,
so berät zen wilden Kriechen min einlif dienestman'.

9 Lüte rief ein twerc wilde jenhalp an dem staden

'Wolfdietrich, werder forste, du solt dich anz gebirge haben,
begrifent dich die linden, du muost geligen tot',
dö half im der deine üz jämer und üz not.

10 Mit einem schifte kleine, daz was dö bereit,

da mite kam ez ze helfe dem forsten unverzeit.

ez half im in daz schif, dem üz er weiten man:

daz ros bi dem zoume fuorle er durch die unden dan.

11 Also bräht ez ze lande den forsten unverzeit,

ez fuorte in mit triuwen über daz wazzer breit.

do erbeizte Wolfdietrich hi einer Steines want:

daz er bi sinen bruodern wsere, daz was im unerkant.

12 Er tructe sin gesmide, sin brünje was im naz:

üf sin ros der werde mit zühten dö gesaz.

er sprach ze dem getwerge 'kanstu mir geben ze verstän,

waz herren üf der bürge hie nähe gehüset hän?'

13 Bö sprach der getwerge 'ich kan dirz wol gesagen:

ez sint din bruoder beide, die dir vor behaben
Kunstnopel und daz lant daz dir din vater geben hat,
lant und din erbe urm* die guoten stat.

14 So hänt sie dir gevangen dine dienstman,

ie zwene zesamen gesmidet, die müezen nahtes gän

7, 1 das tribent su also lange bitze der tag ein ende nam ac 2 zu ruhe/, vff ir
gesidel c, zugnoden a 7,3 truwete sich nit zu fristen ac barn] man e 4 an ac
8, 2sigene 3 er sprach (richer) kristac sole 9, 1 riefft e getzwerge/" yenhalb
dem wilden mev e Ein getwerg ulf dem iner(dz)rief in(do)an«c 2Hab dich an daz
gebirge wolffdieterich werder fürste herr e, wolffd. fürste her heb dich zu dem ge-
birge dan afc) 3 ergriffent ac vnden ae, linden cf wie 10, 4 tot *> e 4 der
unkunde abc 10, 1 schiffelin reine das hette es b. ac 2 kam der kleine zum ac
3 im drin vil kume dem ac 11, 1 Dem edelen fursten riche halff es us arbeit
ac 2 ez brocbte wolffdieterich über den se so breit ac 3 er zu dem se under ein
afcj 12j 3 mir it e 4 diser bürg gehuset e

13 Ich hati ez wol vernomen, ez sint din bruoder beide sant,
die dir hant genomen diu erbe und ouch din lant,
daz dir Hugdietriche, din vater geben hat:
kriechischiu riche und Kunstnopel die (die vil gut c) stat. ac
14, 1 Su band ouch dir (benamen) g. ac man ac 2 su hant ie ac
loading ...