Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 107
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0152
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D VII1315 H. 407 Z. 107

üf der müre umbe sehiltwahter vvesen.

ergriffen sie dich selben, sie liezen dich niht genesen'.

15 'Daz sol in got verbieten' sprach der werde man,

'nu Stehe ich also gerne min einlif dienestman'.

er sprach ze dem getwerge 'wise mich an den graben;

ich wiste also gerne, wie sie sich gehaben'.

16 Also sprach Wolfdietrich, der werde forste dö

'ach, richer Krist von himele, sol ich immer werden frö,

daz ich erloase min einlif dienestman.

wie gelebete ich daz so gerne' sprach der forste lobesam.

17 Er reit mit dem getwerge hin an den graben,

dö hörte er sich Berhtungen so jämmerliche klagen

'owe, Wrolfdietrich, du bist leider tot:

anders du hülfest mir und minen kinden üzer not.

18 Maria, gotes muoter, wisten wir doch diu maer,

ob der fürste guoter noch bi dem übe waer:
so het ein ende zwäre, min gröz ungemach.
es ist ieze im eilften järe daz ich in nie gesach'.

19 Dö Wolfdietrich sins meisters klage vernam;

do erbeizte er von dem rosse, clejLAzj^^J^mjn.
im was nach geswunden, er leit sich üf daz gras.
'wie ir iuch vermeldet! iu wirt nach geriten baz.

20 Iwer bruoder hänt ze huote sehzic ritter gar

gesetzet iuwern dienern. werden! sie iwer gewar,
sie länt iuch mit dem leben nimmer kumen dan:
so henkent sie an die zinnen iwer lieben dienestman'.

21 Dö Wolfdietrich die rede dö vernam,

dö kert er ze sinem rosse, dar üf saz jl.er »wer4o man.

14, 3 Alle nacht uff«c 4 genesen] leben e 15, 1 first (botte «) lobesan
ac 4 horte ac 16, 1 also ac, do ef 2 Crist von himel(riche) ac 4 wie sehe
ich su so ac \1, 1« Er wisete den fursten jungen ac burggraben a 2 geha-
ben a 3 owe *■ ac lieber herre du ac 4 anders nach kinde» ac vz diser nott
e 18, 1 er sprach niaria ef joch e, uaf 2 gütte ef leben es 3 so wolte ich
nut zwore klagen min u. ac 4 So ist es in ac

5 Daz krenket mir min leben, suln wir die arbeit

liden vergeben und ditze gröze leit,

die man uns tegeliche durch den fürsten tuot.

des wirde ich sicherliche niemer wol gemuot. ac
19, 1« do der furste werde ac 2 er zu der erde der ac 3 nahe acf, by e 3* uff
dem graben (er do) sas ac 4 herre wie ac, daz gezwerg sprach wie ef 20, 1 din
e 2 dinen e 3 dich e

1—3 Mitzwein hundert rittern guot sint iuwer diener gar

alle zit behuot, und werdent sie iwer gewar,

ir kuuient niemer hinnen, ez muoz umb iuch ergän. ac
4 henket man in ac din lieben e, denne uwer ac 21, 1 Do disen jomer grossen
wolffd. do vernam a(c) 2 Er gurte (uff) sime rosse uff (ac)
loading ...