Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 120
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0165
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
120 WOLFDIETKICH D VII1409 H. 425 Z.

der ez verdient mit zühten umbe sinen wirt
daz er im zalien ziten ganze fröude birt.

109 Disiu wirde reine, ob ichz gesprechen mac,

wert under in gemeine biz üf den zwelften tac.
an dem drizehenden morgen urlop er dö nam:
der helt wolt äne sorgen gescheiden sin von dan.

110 Mit tugentlichem muote er für sin muomen trat,

als in sin manheit lerte und sin tugent bat.

er sprach 'vii werde frouwe, ez mae niht anders sin;

ich wil benamen scbouwen die dienstliute min,

111 Die ich in grözen nasten hän hinder mir gelän'.

der milte degen kiiene wolt scheiden dö von dan.
niht lenger er beliben wolt zuo der selben vart:
urlop nam er zer frouwen, der edele ritter zart.

108, 3 der (ie) mit züchten schone verdient umb ac 4 grosz freud/g-jgrbszer
fröden e 109, 1 ich wor sprechen ac 2 die werte m 3 zwölfften m. ein ac
4 scheiden do acf

5 'Woltestu mir entwichen?' du solt hie lenger wesen.
ez waere unbilliche, ich möhte uiht genesen,
ich bit dich, fürste riche und edeler degen klär,
daz du tugentliche belibest ein halpjär'.
9 'Geloube mir der maere' sprach diu frouwe (der frye eg) do,
'ez waer min gröziu swaere, ich würde nimmer frö.
durch aller frouwen ere' sprach diu minneclich,
'oder man mac jämer schouwen, daz wizze sicherlich (man schowet

j. an mir s. e)'.
13 lr liehten scheene ougen (ougen schöne efg) wurden von trehen naz.
der junge sunder lougen bekante ir herze baz,
mit friem muote sprach der degen klär

'e daz du lidest smerzeu, ich belibe e ein (e noch ein halbs /) jär'.
17 Des wart diu minnecliche in ganzen fröuden (von g. hertzen/) frö,
dö ir der tugentliche (tugentreych/, tegen riche#) gelobet hete also,
mit fröudea sie in kuste, den fürsten lobelieh,
sie truete in zuo den brüsten, den edelen degen rieh.
21 Also beleip der kläre, eins edelen fürsten fruht,
gen einem halben järe. man tet im manic zuht.
swaz man künde erdenken ere und wirdekeit (manleren u. w. k. e. e),
daz tet man äne wanken (must man achten/; was alles geachtet g)
dem fürsten unverzeit (man dem edeln fürsten on alles wenken e).
25 Aller tegelichen (alle zit e) was dö (Aerfg) kurzwile vil,
gar willecliche maneger hande (ley e) spil.
daz jär dühte in snelle mit frb'uden gar da hin.
der tngent ein geselle trat für die künigin. efgfyj
110, 1 tugentlichen sinnen ac er] der jung e/' 2 und ouch sin zucht (do) ac
3 sprach frowe und müme ef gesin ce 4 Ist es goczwille ich wil senben die e
111, 1 grosser swere ac 2 küene] here ac (do) von ef,^ac 3 uff der vart
ac 4 zu den wiben ac
loading ...