Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 143
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0188
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D VHI j 559 H. 454 Z. 143

23 Uf huop er die frouwe und leit sie in die schöz,

sin klage und sin jämer was uzer mäzen gröz:

'ez lebt nieman der den stein mug her an geworfen hän,

ez si denn min her Otnit und habe den wurf getän\

24 Do sie kam ze kreften und wider uf gesach,

nu mügent ir hoeren gerne, wie diu frouwe sprach.
'sag, wahter, wurd du iemans innen an dem graben,
der disen grözen stein möge her an geworfen haben ?'

25 'Mich dühte, ich hörte einen hinaht hie für traben:

ich enweiz ob er si beliben an dem buregraben.

ez ist diu zit so lange, daz wir unsern herren klagen;

wil ez got niht erbarmen, ez mac der tiuvel niht vertragen'.

26 'Swigä, wahtaere, tugenthafter man^

ez sol der übele tiuvel niht mit uns ze schaffen hän.

Otnit der degen was ein kreftic man:

swaz zwelf niht mohten erwegen, daz warf er dri scheft hin dan.

27 Do kam ouch zim geriten üz der Kriechen lant

ein junger ritter edele, was Wolfdietrich genant.

dö er was ahzehn jär alt, er gesigt Otniden an.

er ist, ob got wil, gewahsen und leeset uns von dan.

28 Und ist der ritter edele komen in diz lant,

sieht er mir die wörme, ich gibe im an die hant

Garten unde ßerne und allez daz ich hän,

äne min selbes lip' sprach diu frouwe wol getan.

29 Sie begunde lüte rüefen 'ist ieman an dem graben

der disen grözen stein müg her an geworfen haben?'
'ja1 sprach Wolfdietrich, 'hie stät ein eilender man,
der sich an gotes hilfe ein tac niht mac begän'.

30 Sie sprach 'vil lieber herre, waz hän wir iu getan,

daz ir mich in der bürge woltent erworfen hän?'
'dö hörte ich iueh, frouwe, klagen einen biderman:
dö wolt ich iueh län schouwen, ob ich eins mannes kraft

möht hän'.

22, 9 Der wahter siner frouwen mit ganzen triuwen pflac,

swie er von dem würfe so ungefüege erschrac.

der stein an der müre liez einen lüten gal;

dö stuont der wahtaere, daz er niht viel zetal. ac
23, 1 richte ac 2—24, 1 * a 4 min her * e 24, 1 wider vor kam ef 1" Do
die frowe kam ze sinnen bc 2 keyserin e Die edle keyserinne vil gütliche sprach
ac 3 sag an/ Wurde du wachtere iemans ac 25, 1 Do sprach der wechter

ich ef 2 weis e 26, 4 dri] zwo e 27, 3 do gesiget er alle 4 komen bc
28, 1 furste ac 2 mir » ef 29, 1 Do rieff die frowe reine (: steine) ac 30, 1
wir] ich ac 3 clagen frowe e
loading ...