Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 147
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0192
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D VIII 1591H. 461 Z. 147

55 Ein frouwen in dem walde Maria rüefen an.

sie hete ir arme beslozzen umb eines boumes stam.

sie was ob dem gurtel naeket unde blöz.

ir jämer unde ir arbeit was üzer mäzen gröz.
50 Der dö tot was gelegen, der was gewesen ir man:

sie het sich von im verloufen in den vinstern tan.

dö kerte Wolfdietrich, da er die stimme het vernomen;

er gedähte ob ir iht waere, und wolte ir ze hilfe komen.

57 Dö reit Wolfdietrich durch den vinstern tan.

dö vant er die frouwen in grözen noeten stän.
in iren arbeiten gruozt sie den werden man:
sich segent Wolfdietrich, derjöiste.lobesam,

58 Er sprach 'scho?ne frouwe, wann sint ir her komen?

sagent mir durch iuwer tugent, wer hat iu diu kleit genomen?'
'ich stan reht als ein frouwe diu eins kindes sol genesen,
wie mühte min arbeit immer grnezer gewesen ?'

59 Er sprach Sil schoene frouwe, iwer kumber ist mir leit.

möhte ich den gewenden, ich hete sin arbeit.

wist ich, wä ich den fnnde, der iu diu kleider hat genomen,

er müeste an diser stunde ze strite mit mir komen'.
CO Sie sprach 'vi! lieber herre, daz w;ere gar ze vil.

ich sagez iu üf min triuwe, ez ist niht ein kindes spil.

ich wolt e biz an min ende ane kleider wesen.

ich weiz doch wol leider daz ich niht mac genesen1.
Gl 'Dö sent hin den mantel, liebe frouwe min.

daz iu got von himele müeze genredec sin!

ich kan iu mit keiner gäbe anders niht bi gestän'.

dö sie den mantel umb gesweifte, dö wart sie wol getan.
62 Sie sprach 'lieber herre, ich was eins gräven wip,

und ist daz min erstez kint daz treit min armer lip.

mich wolt min lieber herre ze miner muoter gefüeret han:

do bekam uns in dem walde der wurm Schadesam.

55 Überschrift Aventür do wolfdieterich den toten man vnd die frowen in
dem walde fand e 1 frowe aef Maria] unser (lieb) frowe(n) ac 56, 1 was ge-
legen dot ac, dot lag e 2 sich verlouffen (von im) aeg vinstern nur e 3 W.] der
furste (mere) ac, er balde f hl, 1 Er lies im wol zowen (gezogen ac) mit ritten
durch den tan abcd 2 frowe ac 3 in allen ir fg 4 seget e, schemt fg 58,1
wo ac 2 cleider ef, wat ac 3—59, 2 «, c 3 rehte] in den geberden fg kinde-
lius a sie sprach ich stan also ich sol eins kindelins g. e 59, 3 genuinen hat e
4 ze strite nach komen e 60, 1 vil ^ ecf 2 ist ^ e 3 iemer ane cg 4 nit lang
f 61, 1 den vehen mantel libe frawe mein f Do zoch er ab den mantel sent hin
frowe mia afcj 2 guedig müsse af 3 mag ac 4 sich gesweiftte) ac, sich swaog
fg was e 62, 3 Ich wolte min lieben herren e 4 kam e

10*
loading ...