Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 154
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0199
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
154 WOLFDIETRICH D VIII 1643H.472Z.

107 Sie gullen nach der spise, daz tet in gröze not,

biz in der alte wurm den lewen dar bot.

dö teilten diu jungen den lewen mit dem snabel:

do begunde der alte wurm strecken sinen zagel.

108 Der herre wart erloeset, er ructe üf höher baz:

die eltsten wärme undern jungen truogen im grözen haz.
er spranc in über daz houbet und viel hinder sich hin dan:
dö bare er houbt und arme under manegen töten man.

109 Dö die jungen würme den lewen heten verzert,

sie wurden üf die spise gereizet und gehert.

sie begunden gnöte suochen den forsten lobesam,

da er sich hete verborgen under manegen töten man.

110 Sie begundn in vaste sögen, seit uns diz buoch für war;

sie mohten sin niht gewinnen als tiure als umbe ein här.

daz hemd leit sich in die ringe daz sie wurden vol.

dö si in niht mohten gewinnen, sie jagten den alten in daz hol

111 Sie begundn in vaste bizen, er was mit in überladen

und bluotic von dem lewen, daz tet im den schaden.

er vorht von sinen kinden den gremelichen tot:

dö huop er sich üz dem berge (daz tet im gröze not),

112 Da er Wolfdietriches ros vant an einem boume stän.

er zarte ez zuo zwein stücken, der^ wurm._Schaiiesam.
er nam ein teil in den zagel, daz ander in den munt:
er begunde ez tragen den jungen an der stunt.

113 Do fulte sich der alte und diu jungen wol.

sie begunden mit einander spiien in dem hol:

also der alte wurm ersach daz in was ze schimpfe gach,

dö sleich er sinen kinden tougenlichen nach.

114 Dö begunde er welen undern töten über al,

welher der swaerest w«ere, daz ern in gajb zeinem bal.

106, 5 Sin (des warmes c) vart was ungehiure, vil snelle was sin ganc.

sin angestlicher ätem im vil sere stanc.

hin brähte er sie beide für diu jungen sin:

den wurmen ungehiure wart michel wanne schin. ac

107, 1 sie] die jungen ef der ^ e 2 den zagel bc, die spise e gebot ac
3 sie den lewen do e

3. 4 do gäzeu sie den lewen, die würme freissan,

dö streckete der alte wurm den zagel von im dan. ac
108, 2 eltest wurmin — trag bf 3 ir be 4 hinder e 109, 1 wurme <* ef 2 ge-
bertt bc 3 gnöte] in (vast) cf,mea i 10, 1 suchen ef 2 kündent e sin] in
ac als tiure «•e 4 in] den herren e alten] herren e in der/, im c 111,2
den] grossen ac 3 grimelichen e, grimeklichen a, grünen c, gryliehen/ 112, 2
jm es e freysan fg 3 ander teil ade 4 do begunde ers e 113, 1 fulten sich
die alten fg und ouch ac 2 der / 3 zu sehimpffe waz cef 4 tügen(t)lichen
alle 114, 1. 2a. 3« so Bac 1 Er gieng in dem loch (berge e) uff und zu tal ef
2" wo er den sweresten funde ef das er in wurd ac
loading ...