Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 161
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0206
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D VIII1696H. 482 z. 161

160 Do sprach der herzog Gerwart 'nu dar, min dienstman,

wir suln mit einander für den berc gän:

so künnent ir die wärheit gesagen der keiserfn,

daz ich hän erslagen die wurme mit den henden min'.

161 Do sprächens alle gliche, sine dienstman

'herre wir wein gerne mit iu in den berc gän,
so künnen wir die wärheit deste baz gesagen.
fragt sie uns üf den eit, wir wein den lue verdagen'.

162 Sie giengen gegen dem berge und liezen diu ros stän,

ob kein wurm dennoch lebte, daz sie die fluht möhten hän.
dö sähens wie der alte lac im loche und was tot:
sie kerten zuo den rossen, in was ze fliehen not.

163 Do stuont wan alters eine der herzog Gerwart.

er gewan eins lewen muot üf der selben vart.

er trat ein wenic naeher, er sach daz er was tot:

daz swert nam er ze henden, im was üf den wurm not.

164 Dö sluoc er üf den wurm manegen slac gröz,

daz der walt und daz gebirge in einander döz.

daz treip er biz er meinte, er hete in erslagen:

er begunde Iüte rüefen 'kerent wider, ir boesen zagen'.

165 Dö sie ires herren ruof heten vernomen,

dö wären sie vil balde her wider umbe komen.

nu wären zwene gräven ouch komen in den tan,

die sähen wol den valsch den er mit den wurmen hete begän,

166 'Owe, got von himele, wie vaste ich hän gestriten,

und waz ich von den wurmen noete hän erliten!

160, 1 der fehlt ac 1* min werden d. ac 2 sullent uff diser vart vür ac
3 wärheit] mer ac der keiserin gesagen (: habe erslagen) a 4 So gloubet (su) das
ac 161, 1 Went ir sin mit enbern sprocheat sin ac 2—162, 1 « e 2 So went
ir mit ach gerne ac in den berc » f 3—162, 2 * fg 4 den (ligen) vertragen
(tragen c) ac 162, 3 wü e, wo ac alte wurm e in dem loche lag ac Do sie ka-
men zu dem licht do sahen sie den alten worm dott/ 4 rossen balde ac 163, 1
nu went ac, numme e 2 gemiite in der aeg 3 sleich ac hin neher do sach er daz
der wurm was effj 4 zu beiden henden ef Er begunde uff in gahen (gehen c) im
was zfi strite not ac 164, 1* siege one zal ac 2 der walt und «< ef, vgl. 244, 4
Das es in dem gebirge und in dem wald erdosz y, Das begunde erdiessen berg vnd
tal afej 3 in wol aeg, die worme alle/ 165, 1 sie sinen rüff e, die andern
(alle) irs hern ruffen Jg 2 vil >« e Sie waren zu den zeytten hin f(g) 3 ouch
fehlt e 4 wol g, do/, allen e

165 Dö der schal was gelegen und sie den ruof vernämen,
die vil küenen degen balde hin (er c) wider kämen,
dö wären bi im nähe zwen gräven in dem tan,
daz sie den valsch wol sähen den er da hete getan, ac
166, 1 Hortent ir nit den stürm den ich ac 2 ich grosser nöte von im hau e
Heldenbuch IV. 11
loading ...