Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 168
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0213
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
168 WOLFDIETRICH D VIII 1747 H. 492 Z.

dö sprach Wolfdietrich, derj&z^rjffifelte^man

'vil guotiu Wortzeichen soltu an die keiserinne han'.

210 Er sprach 'werder gräve, möht ich des sicher sin,

daz du woltest behalten an mir die triuwe din,

ich gaeb dir ein Wortzeichen an die keiserin,

du müest mir biz an min ende immer deste holder sin'.

211 Er sprach 'vil lieber herre, nement min Sicherheit.

wellent ir, ich swere iu ieze einen eit,

daz ich da die botschaft mit triuwen wil bestän

unde wil sie werben, so ich beste kan\

212 Er sprach 'vil werder gräve, din Sicherheit wil ich nemen.

ist daz du ez behaltest, ez mac dir wol gezemen:
wird ich ze einem herren, ich wil dichs geniezen län'.
d6 swuor im mit triuwen der gräve Hartman.

213 Er sprach 'werder gräve, enpfäch daz vingerlin,

daz liez mir von der zinnen diu edele keiserin.
und behalt an mir din triuwe' s^jychJ^Melerich,
'und an diner frouwen, dgr edelen keiserinne .rieh*.

214 Do der werde gräve die botschaft dö vernam,

er neic im mit zühten und huop sich gen Garten dan.
do enpfienc in sin bruoder, ajso^ir. bigxeja jagen,
als ob er waere komen von dem heiligen grabe.

215 'Bis got wilkomen, bruoder, wie genaes du vor dem man V

'daz gesage ich dir tälanc' sprach der gräve Hartman,
'dann vor min er frouwen so wil ich dirz sagen,
er mac in sinem herzen wol ganze triuwe tragen'.

216 Dö in diu keiserinne erste ane sach,

sie enpfienc in also schöne: nu hterent wie sie sprach.

209, 4 Wir wellend gut worzeichen an e soltu von mir han ac 210, 1 Er
sprach f, owe e, ich sage dir ac mag ac 2 wilt ac weitest an mir e, an mir
wolst / 3 gibe ac 4 Daz du mir biz an mein end müst/g- mir — ende »> e
vmer mer e, iemer a, *> cf türer e 211, 2 ieze ^ ac 3 da * aef 4 * c
unde] ich e si] uch a des besten so ich iemer kaa a 212, 1 Ich wil din Sicher-
heit vil werder groue nemen ac 3 Und wurde ae ich vmer e
5 Do sprach Wolfdietrich zuo dem gräven do

'du muost der botschefte immer (billicb ,/g") wesen fr6.

nu sage diner frouwen, der edelen keiserin,

ez well (wil e) ein eilender ritter immer (* e) in irem dienste sin'.

213 * ey 1 So trit mir ein wenig nöher vnd enpfoch ac 3. 4 — 42, 3. 4 ac
214, 1 dergraff/", er ce das vingerlin ac zu dem herren genam e, genam ac 2 Er
hup sich also balde do gein ac 3 wirs vernomen haben ac 4 ob' * e 215, 1
werden man e 2 talen e, dolig/, niemer ac grof-lobesam: ac 3 E vor e 4 wol
g. t. in e tragen] haben f 216, 1 von ersten c 2 sie] er a

1. 2 Die hende sie geviengen und giengen üf die bnre dan,
sie wurden wol enpfangen von der keiserin lobesam. ef
loading ...