Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 176
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0221
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
176 WOLFDIETRICH D VIII1808 H. 504 Z.

268 'Sd trage ich, schoene frouwe, Otnides gesmide an :

ez zihent mich liht mordes iuwer dienstman.
wellent ir mir, frouwe, da vor warnen den lip ?'
'ja ich, üf min triuwe' sprach daz schoene wip.

269 'So gent mir urlop, frouwe, ich muoz vor ze walde varn'.

dö sprach diu keiserinne 'daz sol ich baz bewarn.
wizzt ir niht, waz mir gehieze iwer rötez mündelin,
dö ir ritent ze walde, ir woltent mia eigen sin?'

270 'So sprecht ir mir an min triuwe, frouwe wol getan.

sliezent üf die porten und heizent mich in län'.

'springa, wahtsere, läz in den werden man'.

'frowe, daz tuon ich gerne: ich muoz aber ein miete hau'.

271 Dö slöz er üf die porte dem üz erweiten man.

also heimliche wart er in gelän.

do enpfienc er im daz ros dö von siner hant.

wie bald diu keiserinne den heim im abe bant!

272 'Frou, ir hant mir ein dienst an dem lewen getan:

wseren der würm noch zwelve, ich wolt sie durch iuch bestän'.
'gevelt iu denn der dienst, den ich iu hän getan,
hei, waz ich denne noch bezzer dienste kan!'

273 Sie fuorte in gedräte, den degen unverj^it,

in eine kemenäte; ezzen was da bereit.

sie bot im dicke den becher, dar inne den clären win:

nach iegelichem trunke kust in diu keiserin.

274 Er sprach 'vil schoene frouwe, wir sullen ruowen gän'.

sie sprach 'vil lieber herre, daz sol sin getan'.

sie leite in üf ein bette heimlich zetal

under einen golter sidin. gar deine was ir schal.

268, 1. 2 so ac, Er sprach vil schöne frowe wend ir mich wissen lan Ich trag
otnides geschmide vnd zihent mich üwer diener mordes dar an e(f) 3 ir do vor
behüten frowe den (ininen d) lip ac Werdent ir des innen wend ir mir w. e
269, 1 vor ^ f So loat mich vor ein vart (hin) zu ac 2 die frowe zart das kan
ich wol ac 3 Ir wissend (noch) wol was ac 4 zu walde do sprachend ir e, noch
den wurmen ac 270, 3* usserwelter man ef 4" fraub schone fg Ich han ein
miete empfangen ich solle ein ander han e 271, 1 Sn sprach was du wiltt daz
solttduvonmirhanc(s) 2^a, = lc(a) 3siner]dere 4 Die edele k. ac im vor Aiuef
272, 1 Er sprach (schöne) frowe aUe ein * e 3 denn * e 4 Höra werder ritter
waz ich noch guter e

273,1. 2 In ire (die c) kemenäte fuort in diu keiserin,

sie diente im selbe ze tische mit iren megetin. ac
274, 3 an/

1—3 Also er hete gezzen, 'frou, l&nt uns aläfen gän'.

'gerne, lieber herre'. sie fuorte in mit ir dan.

uf manic richez bette leit sie in hin zetal ac
4 Dar über ein ac
loading ...