Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 183
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0228
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D VIII 1859 H. 514 z. 183

319 Ein herzog und der burcgräf giengen ze vorderst an der schar:

dö wurden sies alten wurmes in dem loche gewar.
sie träten mit gewalte hinder sich hin dan
und huoben sich ze Üühte in den vinstern tan.

320 Wie balde Wolfdietrich üf die selben sluoc:

'fürhtent ir die würme, daz ist ein ungefuoc.
swaz ir was in dem berge, die sint alle tot.
iu tuot in der weite nieman keine not.

321 Da von gent in den berc, tragent üz die töten man:

war umb wolten wir län fülen daz gesmide wunnesäm?'

dö truogens üz dem berge wol sehzic töter man :

er nam Otnides gebeine und gienc für die frouwe stän.

322 'Luogent, schoene frouwe, noch wil Tuch wizzen län

daz der wurm wilde den schaden hat getan'.

sie schowet Otnides houbet, sie kspitz wol als an den tagen,

dö in der wurm wilde in den berc hete getragen.

323 Dö diu keiserinne daz houbet ane sach,

sie weinte also sere, gröz was ir ungemach.

daz här gelich der siden sie üz dem houbte brach,

wan ir bi iren ziten leider nie geschach.

324 Dö sprach Wolfdietrich, der üz erweite man

'edeliu keiserinne, laut Tuwer weinen stän

und i iiw^jya^e.^,eJjLbeji d urch minen stojzeu ÜH,.

3az wil ich umb iuch verdienen, keiserlichez wip\

325 Sie sprach 'vil lieber herre, ich mac sin niht hän rät,

wan er ez so dicke umb mich verdienet hat'.

er sprach 'vil schoene frouwe, nu klagent wider an:

würd ich iu liep, ir klagtent mich also einen biderman'.

326 Daz gebein wants in ir stüchen, diu frouwe wol getan.

üf huoben sie die töten und fuorten sie von dan.
sie bestatten sie herliche üf ein kirchhof wunneclich:
sie genuzzen alle gliche Otnides des keisers rieh.

319, 1 g. vornen an e 4 and woltent sin geflohen ac 320, 1 Wolfd. {der
herre) nf ac .2 ein gross(er) ac 3 (vntz) an einen tot ac 321, 1 gent balde e
hervs e 2 Wovon wolten e ir aef so wunsam e, lobesauf, wol getan ac 3 (dz)
gebein wol sehzig man ac 4 er] wolfdietrich alle keyserin ef 322, 1 schowent
ac, nn sehet f 3 schowet] kante ac Do schowete sie otnides gebein do kante sie
es also wol e Bf) alse an den selben tagen ac 323, 2« sie begünde heisze wei-
nen ac 4 wanne ac/', ich wene e 324, 1 tugenthafte ac Uwer hör daz reite
sont ir loszen ston ac 3 und] lont ac 325, 1 sin] ez e 2 so dicke] so wol a,
dick so wol nach mich e 326, 1 das oc, otnides ef schosj' 2 Aller toten ge-
beine forte man geia garten dan ac . 3 Man bestatte ac noch evenf, also schone
«c 4 geliche] sant e, ^ ac
loading ...