Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 205
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0250
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D IX 2019 H.546 Z. 205

132 Mit siegen und mit Stichen begunde er in ze geben:

swelhe im niht entwichen, den nam er daz leben.

er düngte sinen acker, biz er daz her brach durch,

mit manegem Kriechen wacker, den leite er in die furch.

133 Herbrant der küene mit sinen bruodern gar

begund brechen mit kreften durch der Kriechen schar,
üf dem anger breite wart von im gröz der val:
vil manegen sie dö leiten tot nider üf daz wal.

134 Die Kriechen sich vast werten daz daz velt erdöz.

Herbrant üf sie kerte mit starken siegen gröz.

die schilte begunde er houwen und ouch die liehten heim:

dö mohte man schouwen manegen ritter in dem melm.

135 Wolfdietrich der gewa?re frumt in ouch ungemach.

sin lieben dienaßre er vor im vehten sach.

mit ihren scharpfen ecken sluogen sie wunden wit:

des begunden sie tot lecken manegen an der.zit.

136 Wolfdietrich der küene beide sluoc unt stach,

üf der heiden grüene manegen heim er ouch zerbrach.

dö machte er daz maneger dö vil lüte schre.

des hülfen im sin diener daz sie vielen als der sne.

137 Wolfdietrich den twallen in dem strite schanct.

zehant muoste er vallen, swen er da mite tränet,
er muoste ouch ligen släfen, daz er was schiere tot.
der tranc was sin wäfen, der släf diu gröziu not.

132, 1 Stichen und mit streichen ac 2 so g; welcher . . . entweich dem ef
weihe er möhte erreichen ac 4 (jungen) helde ac er * e 133, 1 junge ac
2 gewalt f Er brach do an den stunden vil balde durch die schar afcj 4 valten
dot nider ef

134 Do begunde er sere striten, Herbrant der küene man,
dö sluoc er wunden wite daz daz bluot dar uz ran.
die heline er erschalte mit ellentbafter hant:
manegen Kriechen er valte nider üf daz laut, ac

135, 1 frumte öc, det ef 3 ecken a, clingen c, swerten ef hewen e 4 legei» a,
vellen c begunde tot ligen maniger ef 5—136, 4 ^ c

5 Wolfdietrichs helde gemeine vil kündelichen striten.
ir siege warn niht kleine, ir wäfen sere sniten.
vil manic Krieche werde von in verhouwen wart
daz er viel zer erde und fuor des todes vart. abd

136, 1 werde a 2 er m. h. z. a 3 maniger vil e

3 den man von gold sach schinen. den heiden tet er we
und ouch die diener sinen. sie vielen als der sne.

5 Wolfdietrich der guote tet den Kriechen grozen schaden,
sie muosten in dem bluote über irn willen baden,
er begunde sie (gund das bad z) an giezen. daz manegem wart so heiz,
der dö muost nider schiezen tot [nider] in den kalten sweiz. ac
137 * c 2 trang e, geranck a 3* der twalm was der dot a 4 Daz e din] sin eg-
loading ...