Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 207
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0252
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D ll 2033 H. 549 Z. 207

145 Do die zwene künege wären dö gelegen,

dö riht sich üf die fiuht manic küener degen.
swenn daz houbt gelit, so ist der strit ergän:
als betwanc die zwene künege der üz erweite man.

146 Er fuorte sie gevangen in die burc hin dan

und leite sie besunder, der üz erweite man.

—..■..._i_i-l..,r, __-s—__-., .- *___^.^..-v -..J-i*-^'

und gap in ezzn und trinken als in gezseme was.
Wolfdietrich der werde kund wol gefüegen daz.

147 Mit sinen vianden er wunders vil begienc.

die tiursten in dem lande er alle do geviene,

die muosten im dö sweren und sin erbe wider län.

des getorstens sich nibt weren, sie wurden im undertän.

148 Dö suochte man die wunden, die dannoch mohten genesen:

die wurden wol verbunden, also wir hceren lesen.

die töten alle gliche man ouch üf huop.

sie waern arm oder riebe, nach ern man sie begruop.

149 Allererst Wolfdietrich in ganzen fröuden was,

alles sines leides der herre dö vergaz.

'nu hän ich überwunden ze Kunstnopel al min not,

waer mir min lieber meister wan niht gelegen tot'.

150 Dö hiez er ein pfaffen bringen, hoeren wir noch sagen,

der im messe solle singen, als ez begunde tagen.
also tet man messe vor manegem werden man
ob sant Jöhans alter, der was so wunnesam.

151 Dö blicte er für den alter, dö sach er einen sarc.

dö sprach Wolfdietrich, dejr weißde.forste starc

'wer lit also nähe dem Jieben vater min

vor sant Jöhans alter? der mac wol ein lieber töte sin'.

152 'Ez ist iuwer meister den ir verlorn haben.

den hiezen uns die künege also schöne begraben',
dö spranc Wolfdietrich zuo dem sarke dar,
dö zerrete er daz überlit obenan drab vil gar.

145,1 do warent g. e Do der zweier kunige vechten'was gelegen ac 3 zer-
gangen) aef 4 der farste (here und) lobesam ac 146,1 Man ac sie] die (zwene)
kunige ac stat ac 2 leit gevangen e die zwene küne man ac 3 gemesze e, ge-
messen f 4 w. heimelich gebot doch das ac 147, 1 fienden alle 2 er do fieng
e 3 sie e 4 getorste sich keinre w. ac sie müsten im werden u. e, gen dem
ausserwelten man^- 149, 2* er ein teil v. ac 4 numme nit e, newr nitf Dann
m. 1. m. ist mir g. aefgj

150, 1. 2 Ez sehuof sich gegen mitter naht, e sie köuien an gemach,
do geschuof der fiirste geslaht daz man in messe sprach, ac
3 Man det vor tage messe afcj 4 so wol getan ac 151, 1 über einen ef 2 der
furste mere w. der stark ac 4 vor] by ac wol * ac 152, 1* den (uch) die ku-
nige haben ac 2 Also herliche durch sin truwe b. «c i zerzenete daz e dran ae
loading ...