Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 213
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0258
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH D IX 2075H.558Z. 213

187 Da nam sie hundert mare des lieh teil goldes rot.

sie gapz dem gräven starc: 'daz si iur botenbröt',

und gap iedem ritter drier hande kleit:

'dankt iuwerm herrn der tugende, die er an mich hat geleit1

188 'Daz wil ich tuon vil geren, juncfrouwe lobesam,

soJt ich ez verberen' sprach der gräf Hartman,
'so tsete ich einem veigen manne wol gelich.
ich sol ez billich zeigen vor dem fürsten rieh'.

189 Do hiez diu schoene Ämie bereiten manegen wagen,

die wären mit golde und mit silber wol beslagen.
obenan in den knöpfen lac manic edel stein,
der üz dem wsenen golde gar herliche schein.

190 'Neinä, lieber vater' sprach diu schäme Ami,

'besende diner helde swaz der guoten si.
bringe mich erheben dem edelen fürsten dar,
daz man unser mit eren müge nemen war1.

191 Do sante der burga3re wite in sinen gwalt.

aht hundert helde gewan er dö vil balt
mit verdecten rossen üf dem witen plan,
dö fuorte er sine tohter herlich von dan.

192 Urlop nam der gräf Hartman, vor an hin er dö reit,

daz er sinem herrn diu maere bi der zit geseit.

dö er kam gen Garten, er erbeizt vom rosse zehant:

er gienc üf den palaä, da er den fürsten vant.

193 Dö in Wolfdietrich erste an sach,

er enpfienc in schöne. er danete im unde sprach
4genäde, lieber herre, ich hän volendet iuwer vart.
daz sehent an der gäbe, diu mir von der megde wart.

187, 1 Sie uam ef 2 Su trug es vür den fürsten und gab es ime zu b. ac
3 Im und sinen rittern gab su ac ISS, 4 Ich wil die gobe z. ac 189, 1 die raagt
mit flisse ac manigen schönen e, eineu f 2 die waren * ef silber (wisse) und
mit golde ac 3 Do was in geleit vil m. ac 4 den wegen golde/", den wegen e
Der us den knöpfen gemeit so (den kästen e) wuunenklichen schein ac 190,1 Nu
dar vatter min ac amye: sye cef, atnin: müge gesin a 2 dein helde/, die (ritter)
din ac 3 die guot {nutze c) sint zen dingen. du solt mich (h)erlich dar

dem edelen fürsten bringen, daz man unser neme war'.
191 Sich besante der burgjere, als wit (verre c) gie sin gewalt:
(aht) hundert ritter maere (here c) körnen im dö balt.
diu ros wären verdecket, swaz ir körnen dar (k. heim z, ze

-» huge kam c):

ir fröude was erwecket, dö sie wolten riten har (dan c, ir

trauren das was clein z), aez
192, la Der grofe nam urlop c, er gerte urlobs a vor hin c, von dannen a 3 do
gieng er zfi ac 4 lieff und ging/, HeB'e Do er den fürsten zarte uf einem palast
vant ac 193, 1 von erste ac 2 tugentliche ac er c, und aef 3 iNun dar 1.

ef follenbraht e dise ac, die f 4 Das zühe ich an die miete ac
loading ...