Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 240
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0284
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
240 ANMERKUNGEN

Ortn. 100, 3. 118, 1. 178, 3. 357, 1. 380, 2. 402, 4. 481,3. 536 2, 564, 2. 588, 2.
fVolfd. A 100, 1. 334, 2. 354, 1. 409, 3. 412, 3. 450, 2. 469, 4.

2, 4 tfie negation en vor rfew verbum finitum und zugleich vor dem abhängigen
infinitiv: Iw. 1252 B dazn dürfet aber ir enruoche». vgl. Nib. 2074, 4 C ez enwil
der künic Ezel scheiden niemene lan.

4, 2 birge. s. Haupt zu Erec s. 359.

5, 1 es scheint für den ersten blick die lesart ac die vorzüglichste ; doch hält man
e und K hinzu, so zeigt sich, dass hier dennoch keine ältere Überlieferung, sondern
nur die lesart AIV zum gründe liegt, und dass e dem original näher steht, gap man
dem kiinige entspricht AW gap mau im; Von rechte ace ist wol aus 6, 1 herüberge-
nommen. Do von K steht AW näher; dem werden K bestätigt wirde AIV. man wird
also von AW ausgehen müssen. A scheint aber aus 6, 1 entlehnt, auch bietet K wun-
digleichen eine?) anklang' an W chouigleich. so bildet W die grundlag e für alle
übrigen lesarten, bietet aber selbst schwerlich das echte, denn allerdings ist sie für
sich betrachtet die schlechteste von allen; der ausdruck in der ersten vershälfte ist
matt und bedeutungslos. Dietrichs flucht hat an der entsprechenden stelle 2114 sin
herze ie nach eren ranc. des gewan er pris und ere.

5, 4 im diente tegelich. vgl. Lampr. Alex. 1474 tagelich dienen solde. Rother
3762 dientin tagelich. Bäerolf 4497 die dieuent tägelichen mir. Kudr. 207, 4 die
dienten tegelich im. Wig. 97, 11 diente im aller tegelich. Eckenl. 158 tegelich un-
dertän. — zwene und sibenzic, ebenso 2ü4, 1, ist formelhaft, s. Haupts zs. 12, 395.
mhd. wb. 3,9526,- dazu: 72 houbet Ortn. 192; 72 äste an der linde Wolfd. B 568;
72 könige Rother 7. 2556. 2588. 2643. 3763; 72 krönen Rother 136. ebenso zwelf
manne sterke Ortn. 6, 3. Nib. 336, 3. Kudr. 106, 1. zweit* kiele 0. 42, 2. zwelf
bouge 220, 4.

13, 2 mören vel s. Haupt zum Winsbeken 40, 5.

14, 4 vgl. Wolfd. A 264, 3. anm. zur Virginal 539, 6 und zu Erec 5961.
18, 2 Rabenschi. 38 swaz ich hän geheien von silber uud von goldc.

21, 3. St. Oswalds leben (Haupts zs. 2, 104, 460.) Wenn ich werde xvj jor
alt Vnd dorczu queme daz her mich dy weyle Deme An meyner muter stat.

29, 3. ähnlich 237, 1 guotes friundes lere ie guot ze Ineeten was. 242, 4 ez
lert ein friunt den andern des er selbe niht enkan; ß'olfd. A 285, 3 swer getriu-
wen frinnden volget, des volgen wirt vil guot. 488, 3 swaz dir dine friunde raten,
da bist unverdorben mite. Virg. 367, 7 er ist zer weit ein sa;lec man, seht, den da
niht versmahet daz er friunden volgen kau. Biterolf6b9l friunt sol friunde bi ge-

stän. M. Fr. 24, 9 swä ein friunt dem andern friunde bi gestät.....da ist des

friundes helfe guot. 24, 15 swä friunde einander waege sint, daz ist ein michel
wünne. vgl. 24, 25 ; Wernher v. Elmendorf fHaupts zs. AJ 75 Dez warnit dich alsns
Der wise man Salustius; Her spricht 'so gach si dir zu keiner tat, Dune suches e
diner frunde rat'. Reinke deVos (LübbenJßlS'i höret na guder vrunde rät, dat deit
ju gut unde nummer quat. Nib. 1527, 2 man sol vriunden volgen: ja dunket ez
mich reht.

32, 4 biderbes mannes erbe in allen landen lit. vgl. 77, 4; den starken dunket
al lant göt, also den vischen dat water döt Haupts zs. 6, 171, 136. frumis mannis
selide di sint in landegelich Lampr. AI. 2675.

38, 3 Gr. Rud. y 9 do bevalch ds kunic here. si(n lant vn) sine ere. deme
greven vife sine truwe. Rabenschi. 284 hiut bevilhc ich dir alle min ere; ere=Aer-
loading ...