Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 258
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0302
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
258 ANMERKUNGEN

silber unde goldes des gib ich dir vil.

du machest sie wol riebe, der ez von dir nemen wil.
81 Den ir friunde durch dich sint gelegen tot,

die soltu in gelten mit dem golde rot.

die niht kinde hänt geläzen, den riche aber diu wip'.

dö wart gäbe erfreuwet manec trüriger lip.
85 Ros und liehte ringe gap der keiser dö.

die do vor klageten, die wurden gäbe frö.

er gap so vil des goldes und also rieh gewant,

da von des keisers höchzit wart vil wite erkant.
89 Do er sine gäbe so milteclich het geben,

dö sach man die Hute vil freeliche leben,

sie nämen alle urlop ze keiser und keiserin.

Otnides äventiure ist nu diu sehste hin. 3
77. 78 Mit zühten sprach der kleine kunig ich wil dir sagen ez lit manig ritter edel
in dinem dienst herschlagen, e 79 des fehlt e wol vil ac 80 al wol c, alle e
Gramm. 4, 195, 3 erwähnt diese construetion nur beim, neutrum swaz mit gen.
plur; sie findet sich aber auch bei dem masc., Livl. ckron. 4556 swen der meister
aldar luot, die quämen. 9840 sie quämen williclich zehant, wem diu maere wur-
den kunt. 11918 wer von Kürland was komen gevangen, als ir habt vernomen
die wurden usw. 11928 wer von Rige komen was mit dem her, als ich e las,
die quämen usw. Dietr. fl. 601 swer guot welle enphähen, daz die her zuo dir
gähen. 3674 swen uns Dietrich gevangen hat, die werdeut ledic sicherlich.
Konr. v. Würzb. Otto 413 swer im wsere dienesthaft und lehen oder manschaft
hrete enphangen under in, daz die ze helfe kremen hin. 81—84 fehlt e 81 fr.
sint durch dich g. t. a 84 gar her frowet a trurig a 85 golt vnd silber
gap e 86 von gobe ac witwen vnd weisen machte er alle fro e 87 ros
vnd gewant e 88 hochgezit a so wite genant e 89 gegeben a 90 so

minnenclich I. a 89. 90 Nun hette der riche keiser sin gäbe fürstenlichea
geben die hette von jn enpfangen maniger küner degen e 91 Dannan sy vr-
op gerten ac zum k. e, zu dem k. a vnd zu der k. ae knnigin e
487, 5 'Sage' sprach der beiden, 'sint diu maere guot,

so wil ich dir erfreuwen din herze und dinen muot.

seistu mir guotiu rarere, ich gibe dir min golt

und wil dir iemere mit triuwen wesen holt', e
491, 5 Zwene würme kleine ich dar inne vant,

die lägen alters eine in der Steines want.

die hän ich beslozzen in minem soumschrin,

dar in gib ich in spise, lieber herre min. d
5 dar inne vant ich zwen junge wurme daz ich vch bekant e 7 behalten e
in einem e ougen ? schin a 8 ich zu essen in 1. h. min e
494, 2. darauf folgt in ac {in e auf 494, 1):

3 Do sprach der arge heiden 'wiltu die würme tragen?

wie bistu dan geheizen? daz solt du mir sagen'.

dö sprach der wise jeger 'daz tuon ich iu bekant,

ich bin geheizen Velle, mia wip ist Rütze genant'.
3 fehlte 4 mahtu e daz du mir bekant & 5 d. wil ieger e pas sag ich
loading ...