Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 289
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0333
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ZUM WOLFDIETRICH B 289

mit tmren äue fröude niuostcn sie genesen,
naht und tac üf der müren muosten sie wahter wesen.
33 Man pflac niht der Kirsten guote, als in was geslaht.
man satzt in heimlich huote beidiu tac unt naht,
ob sie in iren banden wanc heten getan,
so wolt man sie ze handen dan verderbet hän.

31 oue frö'iden mit grossem truren ac lauge wesen c müst mau sy lossen gene-
sen a 32 schiltwehter e 33—36 fehlt ef ^33 gute fehlt u 34 beidiu
fehlt c 35 den banden keiuen c 36 dan fehlt c

in II ist eine strophe nach 329 zugesetzt, deren i/ihalt den Zeilen 29—36 <F
entspricht :

329, 5 Uuib die triuwe, die si heten ze Wolfdietrich,

[darumb] wurden si gevaugeu, die helde lobelich.
mau sluoc ie zwene zesamen iu eine« bloc guot:
dar inue liteus lange trüriclichen muot.

332, 5 Er gienc dort also touber. sie kom zuo im gegäu

und nam balde den zouber dö von dem jungen man.
do gewan er siue sinue von dem wibe her wider gar,
wau daz er an sim libe wau swarz und uugevar. <?

6 balde] von im ac den sy ime hette gelcit an ac 1 er von dem wibe sia craft
herwider gar ac S denne daz e dem ac

333, 5 'Ich würde wol getoufet, edelez fiirstea kint,

wan daz dine sinne genzlieh gegeu njir siut.

du vindest an mir die fröide diu dir wol behaget,

swie dir min lip so ruher ze hazze ist betaget.
[9 Von einer stiefniuoter ich verfluochet biu,

daz wizzest, degen guoter, biz daz die sinne sin

an mich wendet der beste der in der weit hat daz leben.

daz bistu, lieber herre; wiltu mir dine hulde geben?']
13 'Mir stuonden miue sinue wol üf ein andern wau

dann nach frouwen minne, umb min eilf dienstman,

die ich so wunderliche in dein walde hän verlorn.

daz kan ich uimer verklagen' sprach der höchgeborn.
17 'Sie sint zuo diu bruodern gangeu und hänt den gesworn,

und haut sie dennoch gevangen; in was uuiuäzeu zorn

5 schiere] wol e 6 wenn ee, wenne so a 8 ruhe ac so hassende e 9—12
fehlen ac 9 einer farudeu l'rawen y 10 gut f, fehlt e die synne: e, seinen
sin/ 11 der tewrst f 12 bistu selber edler fürst/ 14 wibes e eilf] lieben
« 16 Die kan ich nit/

15. 16 war die sint komeu, do ir mich in dem tan

mit zouber hänt genoraen*. umb die muoz ich trürie stau (sorge

hau a) ac
nach 16 dar umbe trüret mir min herze und min muot,

der kau ich niht vergezzen' sprach der ritter guot./?'
17 zuo] bcy f gangen fehlt f den] sie f, uff gnade ac 1S hänt sie] sint e
dennoch] dar zu e Die hat sie g./

Heldenbuch IV. 19
loading ...