Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (4. Teil, 2. Band): Monographie — Berlin, 1873

Seite: 291
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1873/0335
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ZUM WOLFDIETRICH B 291

350 ist in S zu zwei stropken erweitert

1 Einen guoten marner sie im (16 gewan,
im was kunt daz wazzer: do kerte er von dan.
er bräht den edelen fürsten ze Sippen an die habe:
da solte der helt kiiene balde treten abe.
5 Sinen marner wise liez er am schiffe stän:
win nnde spise liez er im gnuoc dar an,
daz er sicher was ein jär. do streich er von dan.
dö vaut er vor Garten ein grüeue linden stän.
1 im do c, zu im a, im ef 3 den helt vermessen f

2—4 üf bunden sie die segel, ein nächwint in kam

daz er gar in kurzen tagen was komen an die habe
da er ze Lamparten solte treten abe. ac
5 by dem ac 6 lag vil daran ac 7 gen aim fg, zwey ac 8 gegen der bürge
zu garten sach (do fand c) er ein linde stan ac

351. üf dem hove stuont ein liude breit, dar under was ein gestüele wunnesam,
da engetorst nieman üf sitzen, er enwaere dann ein edel man und weer von hoher
art geborn Mor. 894 f.

353, 1 swaz der vogeline was, der iegelichez sine stimme sunders sanc MSH
2, 77". und sonst oft beiden minnesingern, von denen auch epische dichter die Wen-
dung- aufnahmen, zb. JVig. 11, 23 gälander unde nahtegal ieglicher sine stimme
sanc. Laur. 912 ieglicher sanc besunder — daz ez undr einander hal.

3G2, 1 in derselben weise iveckt Vidrich Verlands söhn den riesen Langbein:
H'Grimm, dän. Heldenlieder s. 19.

das war Vidrich, Vorlands söhn, er stiess ihn an mit dem schaft:
wach auf, du Langbein riese, mir danket, du schläfst gar hart.
3(13, 1 ich wil mit mej ner hande im Streites wonen pey Sig. Kasp. 12, 10,
dein hitz die wout mir neher pey 83, 9. und dem wil ich auch wonen pey 49, 11.
sie wonten pey einander ie Ecke Kasp. 129, 2. mit streit wil ich im wonen pey 3,
11. dem wonet ich mit streite pey 333,7. du wonest mir vientlichen bi Ecke 122, 4.
daz er dir immer bi wone deheiner dienste Nib. 767, 2. zu der lesart von H und
B vgl. Ecke 4,6. 7 daz mir noch der Berna>re gcstüende striteclichen bi. Ecke Kasp.
103, 7 und gestee mir noch Streites pey.
303 ist in ac stark geändert

Nein üf min triuwe, ir werdent sin niht erlän
umb iuwer heimsuochen daz ir mir hänt getan,
daz ir iuch so gwaltecliehe under min lind hänt geleit,
daz muoz iuch zwar geriuwen und koment sin in arbeit,
(des wil ich niht erwinden, der ein kom sin in arbeit e).
309, 1 zu der lesart von BKvgi. gramm, 4, 236 anm. 2 und Haupt zu Neidh.
201, 10.

371. statt dieser strophe hat ff

Do ruofte er im herzen unsem herren an
'nu berät mir got ze Kriechen min einlif dienstman
und herzogen Berhtunc, den lieben meister min.
ach got herre, läz dir min sele enpfolhen sin.
3 lieben und 4 hurve fehlen //.

19*
loading ...